Einwanderer baut auf öffentlichen Straßen

Asunción: Seltsame Dinge spielen sich im Stadtviertel San Vicente ab. Auf den öffentlichen Straßen von Maganalles, Picuiba und Teniente Rojas errichtet ein Einwanderer Gebäude. Anwohner sind in Rage.

Susana Aguilera ist eine Nachbarin von der betreffenden Zone. Sie sagte, dass vor drei Jahren dem ehemaligen Bürgermeister von Asunción, Arnaldo Samaniego, ein Gesuch überreicht worden sei, indem die Aktivierung der Straßen gefordert worden sei. Nun baut ein koreanischer Staatsbürger Gebäude auf öffentlichem Grund.

„Wir wissen nicht ob die Stadtverwaltung der Person erlaubt hat auf den Straßen zu bauen. Laut den Plänen die wir haben, sind es Fahrwege von der Gemeinde“, sagte Aguilera.

Limpio Dávalos, Vizepräsident von der Nachbarschaftskommission, betonte, die Arbeiten müssten eingestellt werden. „Die Beamten der Stadt tun was sie wollen. Samaniego wollte die Straßen reaktivieren, die Angestellten nicht. Nun sind wir überrascht durch die Arbeiten von privater Seite. Nur ein kleiner Weg ist vorhanden, damit Leute sich an der Baustelle vorbei bewegen können“, sagte Dávalos.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .