Einweihung des „Bicentenario Park“ für den 14. Mai vorgesehen

Asunción: Das Ministerium für öffentlichen Bauten und Kommunikation (MOPC) teilte gestern mit, dass die Bauarbeiten am „Bicentenario Park“ hinter dem Präsidentenpalast bald beendet werden damit dieser am 14. Mai eingeweiht werden kann.

„An dem Ort wird fleißig gearbeitet, man hört Maschinen, sieht ständig Bauarbeiter, die das Tempo erhöhen. Alles damit pünktlich zum Fest der Park fertig wird. Dieser grenzt dann an den Park des Lopez Palastes, nahe dem Ufer an der Bucht von Asunción. Ein Großteil der Feierlichkeiten werden zwischen Regierungspalast und der Bucht stattfinden, so wie auch am 14. Mai ab 20.30 Uhr die Einweihung“, signalisierte ein Kommuniqué aus dem Ministerium.

Mit der Baustelle des Parks wurde es geschafft 2,8 Hektar Grundfläche wiederzugewinnen innerhalb von nur 25 Tagen. Dafür wurde ein Feuchtgebiet an die Bucht angrenzend mit Flusssand aufgefüllt, auf einer Fläche von etwa 50 x 120 Meter, laut den Technikern des Projektes.

Die Endarbeiten, die diese Woche noch anhalten werden die Begrünung betreffen. Auf der ganzen Fläche wird Rasen gelegt, Strom installiert, 20 Masten mit jeweils drei Leuchten aufgestellt und Wege eingebettet.

Insgesamt wurden 130.000 m³ Flusssand aufgefüllt. Dieser stammte aus der Fahrrinne des Paraguay Flusses. Die Bauarbeiten hierfür fanden 24 Stunden täglich statt, sagt das Schreiben an die Öffentlichkeit weiter aus.

Die fertigen Arbeiten umfassen auch ein 600 m langes Regenwasserableitungssystem für die Straßen 15 de agosto und O’Leary. Die Oberfläche welche mit Rasen bedeckt werden soll, erhielt zuvor eine Oberfläche von gedüngter Erde.

Alle Veranstaltungshinweise zur 200-jährigen Unabhängigkeitsfeier Paraguays finden sie hier.

(Wochenblatt / MOPC)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.