El Niño kann die Ernte leicht beeinträchtigen

Asunción: Obwohl das Phänomen “El Niño“ in diesem Jahr sehr gering ausfallen würde, sieht die Abteilung für Risikomanagement vom MAG, dass einige Kulturen wie Weizen betroffen sein könnten. Bisher verursacht der Mangel an Regen die meisten Probleme.

Der Ingenieur Édgar Mayeregger von der Abteilung für Risikomanagement des Landwirtschaftsministeriums (MAG) wies darauf hin, dass El Niño Paraguay nicht erfasst habe, weil im Vergleich zu den Vorjahren nur wenige Niederschläge registriert worden seien. Er versicherte, dass selbst der Wassermangel vielerorts den ersten Teil der frühen Bepflanzung beeinflusst habe.

„Es gab erhebliche Verluste von 10 bis 15%“, sagte Mayeregger und wies darauf hin, dass bei einer Akzentuierung von El Niño die Feldfrüchte betroffen sein könnten, weil saisonale Kulturen wie Tomaten und Weizen am stärksten gefährdet seien.

Vor wenigen Tagen hatte der Klimatologe Roberto Salinas erklärt, dass die globalen Wettervorhersagestationen prognostizieren würden, dass ein schwacher “El Niño“ auftrete, dies jedoch zu einem Anstieg der Niederschläge führen könne. Er sagte auch, dass Stürme vor allem in den Städten des Departements Central, im Süden und Westen der Region Oriental auftreten würden.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.