Entführungsbande aus dem Dreiländereck im Fadenkreuz der Ermittler

Asunción: Die Gruppe von sechs Personen, die Dalia Scappini für sechs Tage entführten und gestern Abend wieder freiließen soll ausschließlich aus Personen bestehen, die viele Vorstrafen haben und somit den Strafverfolgungsbehörden gut bekannt sind.

Identifiziert wurden für die Entführung der Führer, ein Brasilianer Namens Mauro Sergio Carnevale sowie der bekannte Amado Ramón Benítez, Juan Ramón Riquelme Galeano, José Omar Caballero, Miguel Ríos, Silvio Frorentín, Antonio Juselino Méndez und Blanca Rosa González.

Die Priorität der Polizei ist die Entführer zu fassen. Nicht zuletzt weil sie kein Lösegeld Kassieren konnten besteht somit erneut Gefahr, dass sie sich neu organisieren und wieder zuschlagen oder Rache über könnten.

Im Fadenkreuz der Ermittler ist auch ein minderjähriges Mädchen, dass in der Provinz Central lebt und auf welches der Chip registriert wurde, mit welchem die Entführer das Lösegeld forderten.

Zu Beginn der Entführung nutzten die Verbrecher allerdings das Mobiltelefon des Opfers.

Eventuell wird die identifizierte Minderjährige in den nächsten Stunden verhaftet. Im Moment werden kaum Informationen von der Polizei an die Presse geleitet, da dies die Untersuchung behindern könnte.

(Wochenblatt / Abc / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.