EPP – Bombenanschlag auf Polizeirevier in Horqueta hinterlässt zwei tote Polizisten

Horqueta: Gestern Abend gegen 22.00 Uhr attackierten erneut EPP Kämpfer ein kleines Polizeirevier, diesmal in Capitán Giménez, nur 15 km von der Stadt Horqueta, Provinz Concepción entfernt.

Mit Gewehren, Bomben und Granaten bewaffnet stürmten laut Aussagen von Zeugen 6 bis 8 Personen das Lokal und eröffneten das Feuer. Diesem Anschlag fielen die Unteroffiziere der Nationalpolizei Vicente Casco und Salvador Fernández zum Opfer. Sie gaben ihr Leben dafür.

Der Innenminister, Calos Filzzola erklärte kurz darauf, dass Horqueta umkreist sei und man mit allen möglichen Kräften versuchen werde die Angreifer zu fassen. In den heutigen Morgenstunden brach er nach Horqueta auf.

Das 10. Polizeirevier von Capitán Giménez war die einzige Polizeidienststelle in der Umgebung, die nicht unter dem Schutz der Spezialpolizisten FOPE stand.

Am Datum für den Anschlags jährt sich ebenfalls das siebente Mal der Entführungstag von Cecilia Cubas, eines der prominentesten Entführungsopgfer der EPP.

(Wochenblatt / Abc / Foto:Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.