Anschlag auf Deutschen verursacht Schrecken und Sachschaden

Yataity: Am gestrigen Mittwochabend wurde ein Schusswaffenanschlag auf das Haus eines Deutschen nahe Yataity, Provinz Guiará begangen. Wenn glücklicherweise auch niemand dabei verletzt wurde, entstand Sachschaden.

Der Deutsche, identifiziert als Christian Geiges und wohnend neben der Ruta 8 die Villarrica und Coronel Oviedo verbindet, meldete den Vorfall umgehend der Polizei. In der Wand seines Hauses und am Tor des eigenzäunten Bereichs wurden Einschüsse gefunden. Eine Glastür wurde dabei auch zerstört.

Die Polizeibeamten fanden kurz darauf heraus, dass es sich um Schüsse aus einer Pistole Kaliber 22 handelte. Im Rahmen ihrer Suchaktion fanden sie mehrere Fußtrittspuren vor dem Tor. Da keine Motorengeräusche nach der Tat zu hören war, wird auch hier davon ausgegangen, dass der oder die Täter beim Eintreffen der Polizei noch in der Nähe waren oder gar aus der Nachbarschaft stammen.

Dieser Anschlag ist, genau wie der vor 2 Wochen, wo an Freitagnacht 500 Meter der Umzäunung des Grundstücks mutwillig zerstört wurden. An jedem Pfosten wurden beidseitig alle 5 Drähte abgeknipst, was rund 1000 Schnitte sind. Vieh Diebe kommen dafür allerdings nicht in Frage, da die Wiese keine Rinder beherbergt.

(Wochenblatt / Foto:Christian Geiges)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Anschlag auf Deutschen verursacht Schrecken und Sachschaden

  1. ich finde es schade, dass sich hier wieder einmal das Opfer verteidigen muß. Hier gelten die Deutschen als „Kühe“ der Nation und wenn diese sich nicht mehr „melken“ lassen wollen dann werden sie bedroht oder wie im Artikel beschrieben sogar angegriffen. Ich finde es außerordentlich abstoßend, daß „Mann“ (wie auch bei Angriffen auf Frauen) die Schuld bei dem sucht, der unter den Folgen einer solchen Tat zu leiden hat…..

  2. Eigentlich war mein Plan, in die Gegend Villarrica/Independencia zu ziehen. Aber Nachbarstreitereien und kriminelle Aktionen, die im Internet Verbreitung finden, haben mich dann in die Cordelleras gebracht.
    Ein Zuzug nach Independencia/Villarrica sollte 100 mal überdacht sein.
    Joe

  3. Wenn ein alternder Deutscher seine paraguaysche Putzfrau heiratet…sollte man die Nachbarschaft meiden.
    Hier ist das Opfer wirklich zu bedauern.
    Ansonsten ist Guaira, namentlich Villarica, wunderschön und empfehlenswert.
    Aber : stets auf die Nachbarn achten. Jederzeit lieber Parguayer !

  4. Hallo,

    ich halte die Gegend von Yataity nicht gefährlicher, wie Anderswo. Überfälle und Zerstörungen können überall stattfinden, es muß nicht an einen „bösen Patron“ oder einen „Großkotz aus Europa“ liegen. Yataity selbst ist ein ruhiges, sauberes Städtchen mit einer netten und hilfbereiten Bevölkerung und ich hätte mich dort auch fast niedergelassen^^

    LG Hans

  5. @Hans

    Das Problem sind nicht die Paraguayer.
    Die sind in der Regel nette Leute, und bestenfalls mal Hühnerdiebe.

    Das Problem sind die Deutschen.

    Was sich hier an sozialem Deutschem Bodensatz einfindet ist schon erstaunlich. Die Mehrzahl der lieben Neuankömmline, die sich hier ihre Brötchen verdienen MÜSSEN, wären in fast allen anderen Ländern recht schnell in einer Vollzugsanstalt.

    Abzocke und Betrug sind dabei noch eher harmlos. Nach oben hin gibt es kaum Grenzen. Denn wer in Paraguay ohne Geld ist, ist wirklich am Boden. Nicht Hartz4 am Boden, sondern „ißt aus schwarzen Müllsäcken“ am Boden.
    Bei solchen Aussichten verschwindet dann sehr schnell jeder Respekt vor dem Anderen, seinem Eigentum, oder auch Leben. Gibt es dann auch noch den Faktor Neid…

    Eine geladene 9mm, immer dabei, gibt dir in Paraguay eine gewisse Sicherheit – wer sich beim Gedanken daran graust, sollte lieber zu Hause bleiben.

  6. Ja Christian .
    Wir sollten uns nicht in Angelegenheiten , wie Flugzeugkäufe einmischen .
    Das geht uns nämlich nichts an und steht uns auch nicht zu !

  7. @ 9mm
    Pobrecito^^
    Wie hälst Du das hier NUR aus ?
    Oder „musst“ Du ???

    Wer sich schon die „MÜHE“ macht und einen Zaun „kleinschneidet“…
    (So wie beschrieben^^)
    der/die wird dann wohl schon
    einen sehr triftigen Grund haben.^^

    Im Übrigen…eine Glaseingangstüre ?
    Und dann gleich doppelt ???
    Sieht m.E. nicht nach flachen Bällen
    & kleinen Brötchen aus.^^

    Nichts desto Trotz…sollte eigentlich hier in PY
    ein/e Jede/r SOOOO wohnen können wie er/sie
    es sich vorstellt und eben auch leisten kann.^^

    Neid gibt es immer und überall…
    aber hier ist es wohl schon was BESTIMMTES^???!!!