EPP: Mennoniten erpresst

Tacuati: Der Polizei und anderen Ermittlungsbehörden gelang es zwei Personen zu verhaften, die sich als Mitglieder der EPP ausgaben, um Geld von Landwirten in der Region zu erpressen.

Vor allem Mennoniten waren betroffen und lebten in Angst und Sorge vor den Erpressern.

Mennonitische Landwirte in den Bezirken Tacuati und Santa Rosa del Aguaray, Departement San Pedro, erhielten Flugblätter, Drohungen und Forderungen nach Geld, angeblich durch die subversive Gruppe, die sich paraguayische Volksarmee (EPP) nennt.

Von Seiten der Task Force (FTC) gelang es eine Geldübergabe zu überwachen und zwei Personen festzunehmen. Staatsanwalt Federico Delfino berichtete, dass “bei einer erfolgreiche Operation Hector Joel Velazquez und Cristian Maldonado verhaftet wurden, die mennonitische Siedler erpressten und etwa 600.000 US-Dollar forderten, um Entführungen zu vermeiden“.

Im Gegenzug sagte Hector Grau, Kommandeur der FTC, dass “vor drei Tagen die Operation gegen die Erpresser angelaufen ist. Nachdem die Geldübergabe erfolgte schlugen die Einsatzkräfte zu und führten mehrere Razzien in der Gegend durch, die heute fortgesetzt werden“.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .