EPP Mitglieder in Brasilien verhaftet

Itaquaquecetuba: Während vergeblich in Paraguay nach einigen Mitgliedern der EPP gefahndet wird, leben diese mittlerweile in Brasilien. Nun schnappte die Falle für zwei von ihnen doch zu, dank der Behörden des Nachbarlandes.

Die Verhafteten sind Óscar Luis Benítez, alias “Male’i”, involviert in die Entführung und die Ermordung von Cecilia Cubas sowie Lorenzo González, der an der Entführung des Viehzüchters Fidel Zavala beteiligt war.

“Male’i” war die rechte Hand von Osmar Feliciano Martínez, Schlüsselfigur der EPP um seit 2002 neue Mitglieder in der Kolonie Sidepar zu rekrutieren. Nach dem Tod Cubas wurde er der EPP verwiesen und tauchte unter.

Lorenzo González wiederum ist einer der Schützen der EPP und war den Behörden seit 2004 als Mitglied bekannt, was aus der Partei Patria Libre (PPL) hervorging und als Plattform für die Aktivitäten der heutigen selbsternannten Paraguayischen Volksarmee diente.

Beide lebten in einer bolivinaischen Gemeinschaft nahe Sao Paulo und beantragten vor einem Monat die bolivianische Staatsbürgerschaft. Aus diesem Grund bekamen die Behörden des Nachbarlandes Wind von deren Existenz und gab der paraguayischen Staatsanwaltschaft zeitnah Bescheid.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “EPP Mitglieder in Brasilien verhaftet

  1. Bravo an die paraguaysche Übungsgruppe, die seit Jahren in Undercover – Telele – Aktionen gegen die EPP kämpft. Da haben sich das „Dutzende Millionen USD Steuergelder für den Balde verschlingen“ doch noch gelohnt. Endlich ein großer Erfolg.

  2. Wer sagt es denn es geht doch.
    Schon lange pfeiffen es die Vogel vom Dach,die Nachbarländer sind ein Rückzugsgebiet der EPP und deren Rentner sind.
    Die wollten sich in Bolivien zur Rente setzen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.