“Er bat mich, sein Liebhaber zu sein“

Asunción: Wenn es zu sexuellen Belästigungen zwischen Dozenten und Studenten kommt ist das ein schlimmes Vergehen. Passiert dies aber an einer Katholischen Universität, dürfte der Vorfall ein Erdbeben auslösen. Der Mantel des Schweigens wurde aber darüber gelegt.

Studenten aus dem Verband der Universität haben vor dem Justizrat in Asunción Stellung bezogen und protestieren gegen den Dozenten und Professor Cristian Kriskovich. Sie prangern eine Untätigkeit der Gerechtigkeit an.

Maria Belen, ein Opfer von Kriskovich, hatte 2015 den Professor an der Katholischen Universität auf 460.000 US Dollar Schadensersatz verklagt. „In einer eidesstattlichen Erklärung gab Kriskovich zu, dass er Nachrichten an mich schickte und anfragte, ob er mein Liebhaber sein darf“, erklärte Belen. Das Begehren sei des Öfteren wiederholt worden. Belen bedauerte, was mit dem Fall passiert sei und ist der Auffassung, die paraguayische Justiz und der Dozent wollten sie als lächerlich dastehen lassen.

Mehrere andere Studentenvereinigungen aus anderen Universitäten stehen Belen bei. Es dürften sicherlich noch harte Auseinandersetzungen folgen, ob nun der Fall noch einmal neu aufgerollt wird.

Quelle: Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.