Erklärung von Theologie-Studenten zum Papstbesuch

Mario Bergoglio, der amtierende katholische Papst, will auf seiner Südamerikareise auch Paraguay besuchen. Die Abgeordneten erklärten den 10. und 11. Juli zu Feiertagen, damit die überwiegend katholische Bevölkerung an den geplanten Zeremonien „live“ teilnehmen kann.

Die Merchandsing-Firmen produzieren auf Hochtouren, die Zentralbank wird Sonderbriefmarken und spezielle Geldmünzen auflegen, die Hotelbetten sind ausgebucht, der Tourismussektor verspricht sich ein herausragendes Jahr aufgrund des Events. Die katholische Kirche sucht allerdings bislang weitgehend vergeblich Freiwillige, die bei der Organisation der Veranstaltungen mithelfen, es fehlen laut Pressemitteilungen noch 30.000 Helfer.

Studenten des theologischen Seminars der Baptistengemeinden haben eine interessante Erklärung zum ausstehenden Besuch abgegeben. Bergoglio ist für ausgefallene Aktionen bekannt, so hat er bei seinen Besuchen in Brasilien und Mexiko spontan evangelische Gottesdienste besucht, dies bildet den Hintergrund des Schreibens der Studenten.

In dem Brief wird Gemeinden, die zum Baptistenverband gehören, empfohlen, den Papst wie jeden anderen Besucher freundlich zu empfangen und ihm in komfortabler Atmosphäre die Gelegenheit zu geben, das Evangelium zu hören.

Sie drücken ihren Respekt gegenüber der Person Bergoglio und ihre Anerkennung von Mario Bergoglio als absolutem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche aus, halten seine politisch-religiöse Rolle allerdings für eine totale Fehlkonstruktion auf dem Hintergrund unzähliger biblischer Aussagen.

Nach mehreren Punkten, die sich mit Tipps für die Gemeinden, Pastoren und den Umgang mit den Medien beschäftigen, schließt der Brief:

„Trotz alledem raten wir, den Papst die Möglichkeit zur problemfreien Teilnahme an jedem beliebigen evangelischen Gottesdienst zu geben, wo immer er möglicherweise, mit oder ohne Vorankündigung, auftaucht. Dies auf dem Hintergrund, da einer mehr ist, der die Gnade und Vergebung durch unseren Herrn Jesus Christus benötigt, daher sollten er oder seine Nachfolger jederzeit in unseren Versammlungen willkommen sein, wo sie mit totaler Sicherheit die großartige Nachricht vom Kreuz hören, von dem, der den gefallenen Menschen zur Umkehr von seinen Sünden ruft, zur ewigen Rettung seiner Seele, allein auf Grund des Glaubens an Jesus Christus, dem einzigen Oberhaupt der Kirche.“

Quelle: Última Hora, Foto: Foto: blogdojornalistargisoliveiradeaquiraz.blogspot.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .