Erlaubnisschein zum Angeln erforderlich

Das Umweltsekretariat (SEAM) führt einen neuen Erlaubnisschein für Sportfischer ein, dessen Gültigkeit beträgt vier Tage und soll vor allem Touristen ansprechen, der Preis dafür beträgt 56.125 Guaranies.

Rafael Sosa (Beitragsbild) erklärte, das Antragsverfahren sei sehr einfach und könne im ganzen Land durchgeführt werden. Er fügte an, früher hätten Touristen eine Jahreslizenz für 210.468 Guaranies erwerben müssen, nun sei die Prozedere vereinfacht worden. Die Angler müssten sich in den regionalen Zweigstellen wie zum Beispiel in Concepción, Villa Florida, Pilar, Encarnación, Ayolas, San Juan Bautista oder Asunción registrieren lassen und könnten die Gebühr über Giros Tigo oder andere Verfahren gleich bezahlen und seien dann zum Fischen berechtigt.

Sosa erklärte, ab März bekämen die Sportfischer dann auch einen Angelausweis in Form einer Plastikkarte. Laut Sosa solle die neue Lizenz die Formalitäten und Kosten reduzieren, er räumte aber auch ein, dass seine Behörde nicht alle Orte kontrollieren könnte, aber eine Zusammenarbeit mit der paraguayischen Marine, der Nationalpolizei und der Staatsanwaltschaften bestünde, die ebenfalls die Erlaubnisscheine überprüfen könnten.

Die Angellizenz über vier Tage erlaubt das Fischen auf zwei unterschiedliche Arten, jeweils nur ein Dorado oder Surubí darf mitgenommen werden, für die anderen Arten ist die Gesamtmenge auf 30 Kilo beschränkt.

Quelle: ABC Color