Erpressung: Transvestiten und Frau verhaftet

Ciudad del Este: Ein Transvestit und eine Frau wurden verhaftet, die einen Mann beim Liebesspiel filmten und Geld von ihm erpressten, weil angeblich die Dame minderjährig gewesen sei.

“Carina“, eine Transvestitin namens Milciades Osmar Martínez Samudio (19) und Preciosa Guadalupe Fernández Zarza (22), die sich “Lucía“ nannte, wurden von der 23. Polizeistation in Ciudad del Este, Alto Paraná, festgenommen.

Aus dem Polizeibericht geht hervor, dass die beiden Verhafteten ihre Opfer auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken gefunden hatten. Einer, Víctor Zarza (36), der über die Badoo-Plattform einem Date mit der Dame zugestimmt hatte, war das Opfer. Der Transvestit filmte das Geschehen und behauptete später, Zarza habe Sex mit einer Minderjährigen gehabt, woraufhin er erpresst wurde, um das Video nicht zu veröffentlichen.

Aus Angst ging Zarza zur Bank, um das Geld abzuheben und zu bezahlen, aber die Polizei griff ein und schaffte es, die die beiden Erpresser festzunehmen.

Die Dame und der Transvestit haben bereits bei anderen Probanden den gleichen Modus operandi verwendet.

Wochenblatt / primerahora.py.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Erpressung: Transvestiten und Frau verhaftet

      1. Moyses Comte de Saint-Gilles

        Genau.
        Sie sind einer mit nem normalen Verstand.
        Die Person rechts ist definitiv ein Maennerarsch und Maennerbeine – igitt, pfui Deibel! …wenn man schon nur dran denkt… muss ich mich uebergeben.
        Eine normale Nachfahrin Evas hat immer 1 bis 2 Liter Bierflaschenproportionen.

    1. Der-Die-Das rechts aufm Foto hat sicherlich einiges mit Lipiden eingespritzt bekommen, aber Der-Die-Das Allerwerteste muss noch nachgespritzt werden, mit Lipiden, denn der ist für ne Der-Die-Das eindeutig zu wenig lipid. Bleibt aber dann zum Kinderkriegen trotzdem Becken zu schmal, da kann man noch so Sonstiges abschneiden oder annähen.

  1. Figuren wie Preis-Catcher. Da kann es einem wirklich übel werden. Aber heutzutage alles im „grünen“ Genderbereich, modern, aufgeschlossen, passend zur NEUEN WELTORDNUNG! Mich wundert nichts mehr. Doch Merkel und Roth freuen sich schon darauf.

    1. Moyses Comte de Saint-Gilles

      Welches ist die echte Frau und welches die Tunte?!
      Rechts oder links im Bild?
      Die Physiognomie einer “originalen“ Frau kann man ja sehr schoen an diesem Beispiel veranschaulichen.
      Der Wahnsinn der Homosexualitaet liegt jedem normal denkenden Menschen offensichtlich vor Augen.
      Der ganze Barbie Hype scheint mir dazu gedient zu haben den Frauenzimmern ueber jahrzehnte eine falsche Realitaet vorgegaukelt zu haben um sie durcheinander zu bringen und so die LGBTIQ Agenda den Weg zu ebnen.
      Bilder, Daguerrotypen und Kupferstiche voriger Jahrhunderte zeigte das klassische Frauenzimmer niemals als Barbiefigur. Man sollte den Leuten nicht unrealistische Physiognomien aufzwingen.

      1. Es gibt auch genug Bilder, die dünne und schlanke Frauen zeigen, z.B.:
        Botticelli-Die Geburt der Venus (1485)
        Rafael-Die drei Grazien, 1504
        Giorgione-Schlafende Venus, 1508
        Correggio-Danae 1530
        Lucas Cranach der Ältere.-Adam und Eva, 1525
        Lucas Cranach d. Ä.-Venus, 1532
        Lucas Cranach d. Ä.-Die drei Grazien, 1531 und 1535 Versionen
        Tizian-Venus von Urbino 1538
        Rubens-Adam und Eva, nur 1597-1600 Version (seltene Ausnahme von Rubens)
        Velázquez-Venus mit Spiegel (Rokeby Venus), ca. 1648
        Anonymous (70 AD)-Aphrodite Anadyomene. Wandgemälde von Pompeji, Casa di Venus
        Anonymous (1420-1375 BC)-Ägyptische Sängerinnen und Tänzerinnen, Detail einer Wandmalerei, Theben
        Nur eine kleine Auswahl. Solche Bilder wurden in allen Jahrhunderten gemalt, ebenso solche wie von Rubens mit fülligeren Typen.

  2. Moyses Comte de Saint-Gilles

    @Hinze
    Die Drei Grazien von Raffael entsprechen nicht den Barbie Voraussetzungen der heutigen Zeit. Sie gewaennen keinen Wettbewerb.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Die_drei_Grazien_(Raffael)#/media/Datei%3ARaphaël_-_Les_Trois_Grâces_-_Google_Art_Project_2.jpg
    Das duerfte allerdings als “Vollschlank“ damals gegolten haben.
    Allerdings ist unverkennbar bei den Grazien zu erkennen dass es Frauen sind und nicht umgebaute Maenner.
    Schon nur die alten Gemaelde zeigen unverkennbar dass eine Tunte was komplett unnormales ist und solche Verwirrten nicht alle Tassen im Schrank haben. Zudiesen Schlussfolgerungen kommt allerdings die LGBTIQ Szene nicht was auf einen grassierenden Mangel an Intellekt schliessen laesst. Wie auch so mancher nicht zur Schlussfolgerung mehr gelangt dass Jesus der Heiland ist und die Bibel wahr.

    1. Der Herr Jesus und die Bibel sind wahr? Oh ihr Leichtgläubigen, was seid ihr so furchtsam? Jeder, der bei gesundem Verstand ist und diesen auch nutzt, weiss, dass der Heiland nicht Gottes Sohn sien kann und die Bibel nichts weiteres ist als eine interessante Zusammenstellung unterhaltungswerte Märchen aus alten Zeiten. Wenn es einen Gott g#be hätte er sicher eine perfekte Bibel schreiben lassen und nicht eine Wirrwarr voller Widersprüche und Lügen. Heutzutage kann man bekanntlich per Computeranalyse einiges feststellen. So wurden in der „heiligen“ Schrift mehr als fünftausend Widersprüche, Falschübersetzungen usw. entdeckt. Wie oft muß ich das wiederholen?

  3. Moyses Comte de Saint-Gilles

    @Monosapiens
    Das einzige Problem mit der Bibel stellt sich bei Genesis 5 ein mit den Zahlen. Hoechstwahrscheinlich ist die LXX die richtige Version und der masoretische Text (MT) der falsche. Weil Flavius Josephus so quasi zu 100% mit der Septuaginta geht.
    Sehen sie hier eine detaillierte wissenschaftliche Studie zu dem Thema: https://digitalcommons.cedarville.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=1003&context=icc_proceedings
    Man sieht da genau dass die Leute damals immer frueher Kinder bekamen aber als die Situation sich mit der Gottlosigkeit zuspitzte, bekamen sie spaeter Kinder. Ab der Entrueckung Henochs bekamen die Nachfahren immer spaeter Kinder bis dann die Flut kam.
    Schon damals haben Gottlosigkeit zu einem Kinderschwund bzw Verzoegerung des Zeugungsalters gefuehrt – wohl auch wirtschaftliche immer schwerer werdende Situationen. Schon nur deshalb muss die LXX die richtige Version sein, wenigstens im Genesis 5 und 11. Schon nur die empirischen Beobachtungen des Zeugungsalters beweist die Bibel. Beim MT sieht man dieses Muster nicht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.