Erster Fall von Chikungunya in Paraguay bestätigt

Die Gesundheitsbehörden bestätigten den ersten Fall von Chikungunya im Land. Es ist ein infizierter 9-jähriger Junge, der in Amambay lebt.

Dr. Ruben Medina, Direktor des XII Gesundheitsamts, sagte gegenüber dem Radiosender Uno 650 AM, es sei bei einem Kind diese Krankheit festgestellt worden. „Wir hatten zuerst die Blutwerte auf Dengue Fieber untersucht, das dann aber verworfen um zu sehen ob es eine Zika oder Chikungunya Erkrankung ist“, sagte Medina. Er fügte an, die Symptome seien bei allen drei Erkrankungen ähnlich, eine Differenzierung könne nur durch eine Laboranalyse bestätigt werden und die wäre positiv für Chikungunya ausgefallen.

In Pedro Juan Caballero wurden am 6. November vergangenen Jahres auch Zika Fälle bestätigt, die aber aus Brasilien eingeschleppt wurden. Durch das Dengue-Fieber sind bisher im Jahr 2016 sechs Todesfälle und mehrere hundert Erkrankte durch das Gesundheitsministerium in Paraguay bestätigt worden.

Quelle: Hoy.com.py