“Es gibt keine Grundlage, ohne Gegenleistung in die strenge Quarantäne zurück zu gehen“

Asunción: Die Stimmen nach einer strengen Quarantäne mehren sich, jedoch gibt es sogar Ärzte, die sich dagegen aussprechen, wie der Direktor von Ineram, Dr. Felipe González.

González argumentierte, dass es keine Grundlage gebe, in eine strenge Quarantäne zu gehen, ohne etwas dafür zu geben, wie mehr Impfstoffe oder die Stärkung des Gesundheitssystems. Seiner Meinung nach sei es besser, die Kontrollen auf den Straßen zu verstärken und mit der persönlichen Betreuung fortzufahren.

Er sagte weiter, dass sie eine Auslastung von 100% haben und nur mit Entlassungen oder Verstorbenen neue Betten frei werden.

An einem anderen Punkt bemerkte er, dass die tägliche Herausforderung in diesem Krankenhaus der Sauerstoffvorrat für Patienten mit Covid-19 sei. „Es ist das wertvollste Gut”, fügte er hinzu.

Auf die Frage nach dem Vorschlag seines Kollegen Carlos Morínigo, vertrat González die Ansicht, dass er die vollständige Quarantäne nicht so sehr unterstütze, sondern vielmehr die Einführung größerer Kontrollen auf den Straßen und die persönliche Betreuung befürworte. „Es ist eine sehr schwierige Antwort, in eine strenge Quarantäne zu gehen. Wir müssen etwas anbieten, aber wir haben nicht die Fähigkeit, Impfstoffe anzubieten. Es gibt keinen wichtigen Grund, in eine strenge Quarantäne zu gehen, ohne dafür eine Gegenleistung zu erhalten. Für mich ist es notwendig, die Kontrollen zu verbessern“, sagte er.

González betonte, es sei eine Schande, dass sich junge Menschen weiterhin unbewusst treffen, weil sie das Virus dann auf ältere Menschen übertragen. „Unternehmen, die das Hygieneprotokoll einhalten, stellen keine Gefahr dar. Die Infektionsherde sind soziale und familiäre Zusammenkünfte”, bestätigte er.

In Bezug auf die anstehenden Wahlen versicherte der Befragte, dass sie kontrolliert werden, aber Treffen oder Feiern Infektionen verursachen könnten. „Heute werden bereits infizierte Menschen nach diesen politischen Kundgebungen registriert”, warnte er.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu ““Es gibt keine Grundlage, ohne Gegenleistung in die strenge Quarantäne zurück zu gehen“

  1. Schande ist, dass immer mehr Menschen an diesen sogenannten Impfungen sterben. Dabei handelt es sich überhaupt nicht um Impfungen, sondern um eine Manipulation der menschlichen Gene, die keinerlei Wirkungen auf das Coronavirus haben. Die Impftoten werden dann als Corona-Tote bezeichnet, damit die Verwandten der Opfer nicht gegen die Verantwortlichen vorgehen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Bombe platzt.

      1. Aber den MSM alles ohne hinterfragen glauben …
        Also für Deutschland Stand 13.05.2021:
        “2.707 Menschen sind in Deutschland nach einer Corona-Impfung an oder mit Covid-19 gestorben. 6.221 Geimpfte mussten wegen Covid-19 in ein Krankenhaus eingewiesen werden. Insgesamt wurden 57.146 nach einer Impfung positiv auf SARS-CoV-2 getestet, 33.269 von diesen erkrankten an Covid-19. Das geht aus einer Antwort hervor, die das Bundesgesundheitsministerium nach mehrfacher Anfrage meinerseits auf der Bundespressekonferenz heute an mich geschickt hat. Mehr als fünf Prozent der in diesem Jahr an Covid-19 Verstorbenen waren demnach mindestens einmal geimpft.”
        Quelle: https://reitschuster.de/post/2-707-menschen-nach-impfung-an-covid-19-gestorben/

  2. Panik verbreiten und den jungen Menschen vermitteln das sie Schuld sind wenn ältere Menschen in ihren Familien sterben. Hatten wir solche Aussagen nicht auch schon im besten Deutschland aller Zeiten? Was soll den diese geforderte Quarantäne bringen? Ausser noch mehr Arbeitslose und hungernde Menschen sprich den sozial schwächsten der Gesellschaft. Ich rede hier von den
    Menschen die Autoscheibenn putzen, Strassenhändler usw. Statt weiterhin die Bevölkerung verantwortlich für alles zu machen sollten sie mal oben in der Politik anfangen die veruntreuten Milliarden zurück zu geben und dieses seit Jahrzehnte marode Gesundheitswesen zu sanieren. Aber nein, es wird die Bevölkerung gegängelt durch Kontrollen und selbst fliegt man nach Miami in den Urlaub.

  3. Einfach mal nach den USA schauen. 24 Staaten haben alle Auflagen aufgehoben. Einige schon seit September 2020. Alle diese Staaten haben nicht mehr Positive, Kranke oder Tote durch Corona. Eher das Gegenteil. Die stehen besser da als die anderen Staaten. Mundbedeckung, Lockdown und Social Distancing hat statistisch in keinem Land etwas gebracht. Egal wie man über Corona denkt, die Maßnahmen sind durchweg völlig ohne Wirkung, haben aber teilweise extrem nachteilige Nebenwirkungen. Z.B. extrem ansteigende Selbstmordraten.

  4. @Orlando
    daß die Maßnahmen völlig ohne Wirkung waren stimmt so nicht ganz.
    Sie haben wunderbar alles geschafft, was die Regierungen damit erreichen wollten.
    – das Volk wurde gespalten
    – die Familien wurden entzweit
    – die Kinder bleiben von den Eltern und Großeltern weg, weil man ihnen eingeredet hat, sie wären sonst für ihren Tod verantwortlich
    – die Älteren bleiben von den Jungen weg, weil man ihnen eingeredet hat, die könnten sie mit einer tödlichen Krankheit anstecken
    – die Bürger lassen sich alles gefallen, sich sogar alle ihre Rechte nehmen, weil man sie in Panik und Todesangst versetzt hat.
    – die Politiker können sich noch ungenierter die Taschen füllen, weil keiner mehr auf sie schaut
    – die Menschen “bekriegen” sich untereinander, weil sie sich voreinander fürchten
    Divide et impera!
    Das funktioniert schon seit Jahrtausenden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.