Ex-Abgeordneter durch Covid-19 verstorben

Asunción: Am gestrigen Samstag ist der Ex-Abgeordnete Fernando Javier Nicora López Moreira in einem Privatkrankenhaus verstorben. Mit Asthma als Vorerkrankung und typischen Symptomen ist eine Covid-19 Diagnose mittlerweile bestätigt.

Der ehemalige Abgeordnete (2014 bis 2018) der liberalen Partei war zuvor als Präsident der Nationalen Hafenadministration (ANNP) tätig. Während seiner Amtszeit im Jahr 2013 verschwanden mehr als 660 Millionen Guaranies aus Pachteinnahmen eines Grundstücks in Ciudad del Este spurlos, weswegen man aktuell ein Gerichtsverfahren gegen ihn im Gange war. Erst im vergangenen Juni ordnete Richter José Delmas den Prozess an.

Seit vergangenen Donnerstag war Fernando Nicora im Privatsanatorium La Costa stationär aufgenommen, nachdem er mit ersten Symptomen des Covid-19 Hilfe suchte.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Ex-Abgeordneter durch Covid-19 verstorben

  1. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    „Chemtrails“ koennten ja eventuell helfen.
    Auf, auf zum Kampf der euch verordnet ist, ihr Coronaleugner. Jetzt ist die Zeit gekommen um aus euren Rattenloechern hervorzukriechen und zu behaupten: „er is nicht an Corona gestorben. Es is nur ein Hoax.“
    Den H.H.A.A.R.R.P.P.P Spinner hab ich hier schon lange nicht kommentieren sehen…

    1. „Coronaleugner…Rattenlöcher…Spinner?“

      Vielleicht weil man Professor Bhakdi gelesen und über ein paar weitergehende Informationen als der Durchschnittsbürger verfügt?

  2. Angesichts des beschriebenen Prozesses stellt sich die Frage ob er nun verstorben oder hat er nur eine neue Cedula mit neuer Nummer bekommen, damit er fortan als unbescholtener, wohlhabender Buerger leben kann? Unter Amigos duerfte das kein Problem sein und an Covid 1984 verstorben zu sein ist aktuell Staats tragend wo man dringend Tote braucht?

  3. Am Kronen-Virus ist bisher noch überhaupt niemand gestorben, auch nicht weltweit, denn diese planlos in die Welt gesetzte Behauptung wurde noch in keinem Fall wirklich bewiesen. Das ist die Geschichte, die „La Nacion“ über diesen korrupten Liberalen erzählt: „Der ehemalige Abgeordnete (2014 bis 2018) der liberalen Partei war zuvor als Präsident der Nationalen Hafenadministration (ANNP) tätig. Während seiner Amtszeit im Jahr 2013 verschwanden mehr als 660 Millionen Guaranies aus Pachteinnahmen eines Grundstücks in Ciudad del Este spurlos, weswegen man aktuell ein Gerichtsverfahren gegen ihn im Gange war. Erst im vergangenen Juni ordnete Richter José Delmas den Prozess an.“ Nun, der ist wohl gestorben an Herzverfettung oder an seiner versoffenen Leber, guckt ihn doch mal an, wie er aussieht. Und jetzt, nachdem er sich mit geklauten Gelden den Kragen abgesoffen hat, erzählt man noch frech, er sei an reinem „Kronen-Virus“ eingegangen. Bitte hört auf, Märchen zu erzählen. Es war schon immer kein Geheimnis, daß die ach so ehrlichen Liberalen noch weit korrupter sind als z.B. die Colorados.

    1. Gibt es in diesem Land überhaupt Menschen, die nicht korrupt sind? Jeder auf seine Art und nach seinen Möglichkeiten. Und das schlimmste, sie empfinden nichts dabei sondern denken, das alles wäre völlig normal. Mir fällt dazu eine vor etwa drei Jahren ausgestrahlte FS-Serie im PY-Fernsehen ein mit dem bezeichnenden Titel: „Lügen um zu leben“! Mehr ist dazu nicht zu sagen.

  4. Ich bin kein Virusleugner, den leugnen kann man nur Tatsachen. Ich glaube nicht an Dinge die nicht zu beweisen sind und die Existenz eines Coronavirus ist nicht bewiesen, ist wohl auch nicht zu beweisen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.