Extremste Hitze und kein Wasser

Encarnación: Die Nachbarn aus dem Viertel 8 de Diciembre in der Hauptstadt von Itapúa müssen aufgrund der Inkompetenz des derzeitigen Präsidenten der Trinkwasserkommission, Cecilio Zalazar, mehr als 2 Wochen ohne Wasser ausharren, laut ihren eigenen Aussagen.

Wie die Nutzer berichten, sei die Situation bereits unhaltbar. Für die tägliche Hausarbeit müssen sie Wasser in Eimern sammeln, wofür sie auf Bewohner anderer Stadtteile zurückgreifen.

Sie fordern, dass Zalazar selbst eine Lösung für dieses Problem bereitstellt oder zurücktritt, damit sie geeignete Personen für die Position auswählen können.

Er selbst halte angeblich an der Position fest, da er keine Versammlungen zur Wahl neuer Mitglieder des Vorstands einberufe und nicht über die Einnahmen berichte, geschweige denn Verbesserungen im Dienst der Versorgung mit der lebenswichtigen Flüssigkeit vornehme.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentare zu “Extremste Hitze und kein Wasser

Kommentar hinzufügen