Fahrerin weicht Schlagloch aus und tötet Fußgänger

San Lorenzo: Der schlechte Zustand einer Straße führte zu einem tödlichen Unfall, der sich letzte Woche ereignete. Eine Autofahrerin versuchte ein Schlagloch auszuweichen und tötete bei dem Ausweichmanöver einen Mann, der am Straßenrand ging.

Den Daten zufolge habe eine Frau an der Straßenkreuzung Campo Jordán und San Isidro im Stadtteil Miraflores von San Lorenzo einem Schlagloch ausweichen wollen.

Bei diesem Ausweichmanöver überfuhr die Autofahrerin einen Mann, der am Straßenrand ging. Er ist in der Gegend als Agent’i bekannt, der an den Folgen der schweren Verletzungen starb, die er nach dem Unfall erlitten hatte.

Die Polizistin Romina Ramírez erwähnte gegenüber Unicanal, dass die Fahrerin einem Alcotest-Test unterzogen worden sei und dieser ein negatives Testergebnis geliefert habe. Sie wurde jedoch auf die 31. Polizeistation in Reducto gebracht, wo sie bis zu ihrer Aussage gegenüber der Staatsanwaltschaft unter Arrest stand.

Ramirez gab weiter an, dass dies der erste tödliche Unfall aufgrund des schlechten Zustands der Straßen der Stadt sein würde.

Wochenblatt / Prensa 5

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Fahrerin weicht Schlagloch aus und tötet Fußgänger

  1. Wenn die Mobilisten nur mit 5 km/h fahren können, um dem Schlagloch auszuweichen und dazu noch ihr Facebock-Profil zu updaten, dann war es nach tausenden kaputten Felgen eben der erste tödliche Unfall gemäß hiesig Kindergartenpolizei.

  2. Egal wie viele Löcher es auf der Straße gibt, man lernt unter anderem „Fahren auf Sicht“, damit ist alles gesagt. Der dumme Autofahrer hat einen Menschen getötet. In der USA gibt es keinen Unterschied zwischen Auto oder Waffe. Einsperren, Führerschein für immer wegnehmen, auch wenn viele das Gegenteil glauben, „Führerschein ist kein Eigentum!“.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.