Familie Abreu deutet an, dass sie für die Knochenmarktransplantation aufkommen wird

Asunción: Die Familie des evangelischen Pastors Emilio Abreu hat am gesterigen Donnerstag eine Videoerklärung veröffentlicht, in der sie erklärt, dass sie bereit ist, für den Eingriff zu zahlen, dem sich der religiöse Mann wegen Knochenmarkkrebs unterziehen muss.

Die Erklärung wurde von Joshua Abreu, dem Sohn des Pastors, verlesen.

“Als Familie möchten wir eine Erklärung abgeben und die entstandene Situation klären. Bei meinem Vater, Emilio Abreu, wurde vor anderthalb Jahren Myelofibrose diagnostiziert, und vor fünf Monaten beschlossen wir, uns einer Knochenmarktransplantation zu unterziehen, die wir als Familie und viele Menschen unterstützt haben. Die erste Transplantation war erfolgreich, sie war erfolgreich, aber sie war nicht ausreichend, und deshalb haben wir uns einer zweiten Transplantation unterzogen, die nicht erfolgreich war, und jetzt stehen wir vor den Ärzten, die uns sagen, dass sich mein Vater in einer kritischen Situation befindet”.

“Und wegen dieser Situation wollen mein Vater und meine ganze Familie, dass er in Paraguay bleibt, denn er liebt Paraguay und es geht nicht darum, dass wir das paraguayische Gesundheitssystem ausnutzen wollen. Wir möchten wirklich, dass er in dem Land ist, das er liebt, und dass er bei seiner Familie ist”.

“Ich möchte auch klarstellen, dass wir uns unter diesen Umständen an den besten Ort in Paraguay gewandt haben, nämlich das IPS, im Rahmen einer Vereinbarung mit dem Gesundheitsministerium, aber ich möchte klarstellen, dass wir die Regierung oder das IPS nicht finanziell ausnutzen wollen, so dass wir als Familie bereit sind, die Kosten zu tragen, die dieser Prozess und die Transplantation mit sich bringen könnten, und auch als Familie sind wir im Glauben und gehen weiter vorwärts und wissen, dass Gott inmitten von allem treu ist. Wir wollten all jenen danken, die uns in diesem Prozess unterstützt haben, und auch dafür, dass wir standhaft bleiben. Ich danke Ihnen vielmals.

Die Ankündigung der Familie Abreu, die sich derzeit zur medizinischen Behandlung in Litauen aufhält, erfolgte inmitten einer Kontroverse über die Privilegien, die sich aus den politischen Beziehungen des Pastors zur derzeitigen Regierung von Mario Abdo ergeben.

Doch die Familie ist nicht nur mit der Regierungspartei verbunden: Joshua Abreu ist mit Sonia Alderete verheiratet, der Tochter von José Alberto Alderete, der für Horacio Cartes eine wichtige politische Figur ist.

Der Direktor des INAT, Dr. Gustavo Melgarejo, schloss heute aus, dass der Transplantationsantrag von Pastor Emilio Abreu bevorzugt behandelt wurde, und bekräftigte, dass die rasche Genehmigung auf seinen Gesundheitszustand zurückzuführen sei. Das Verfahren wird die öffentliche Gesundheit mindestens 800 Millionen Guaranies kosten.

Abreu beabsichtigt, eine Vereinbarung zwischen dem Gesundheitsministerium und dem IPS zu nutzen, wo die Transplantation durchgeführt werden soll, da er nicht bei der Krankenkasse versichert ist.

Zur Rechtfertigung des Antrags gab das IPS ein Kommuniqué heraus, in dem es behauptet, Abreu sei nicht die erste Person, die nicht bei der Sozialversicherung versichert sei und von dieser Art von Vereinbarung zwischen dem MSP, dem IPS und dem INAT profitiere.

Angehörige und Patienten des IPS brachten heute Morgen ihre Ablehnung gegenüber den Abreu gewährten Privilegien zum Ausdruck. Die Versicherten fordern einen fairen Umgang mit jedem einzelnen Patienten und seinen Angehörigen.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Familie Abreu deutet an, dass sie für die Knochenmarktransplantation aufkommen wird

  1. Se**ion ID 05a56ad3bc21c8a3332520ef04e41f5f358d068abef7c8156d3fa3f514447bd510

    Dieses sind Pfingstler und das schlimmste was denen passieren kann ist das sie krank werden.
    Das ist schlechtes Yo-Yo fuer diese Heiler denn die Gesundheit sehen sie als gutes Omen fuer sie an als Bestaetigung auf dem richtigen Weg zu sein und besonders heilig zu sein.
    Nur die Kleinglaeubigen, Suender und Heuchler werden nach deren Glauben krank – diejenigen mit denen sowieso nicht alles stimmt.
    Das Geld wird der Kirche nur aus der Tasche gezogen. Da wird mit Argusaugen beaeugelt welches Kirchenmitglied Geld in den Klingelkasten tut und wer nicht. Wehe sie merken dass du nicht in den Klingelbeuten gefasst hast – aehh ich meine hineingelegt hast. Denunzianten gibt es genug in der Kirche da man es genauso haelt wie in der gewohnten eigenen politischen Partei.
    Das der Pastor krank wurde ist ein herber Rueckschlag des oeffentlichen Ansehens fuer diese Art von Kirchen. Ein bisschen so wie wenn Adolf Hitler mitten im Krieg Krebs bekommen haette.

    6
    2
  2. Es passt vielleicht nur knapp hier her. Aber kennt jemand die Regeln ? Kann man sich als Ausländer bei IPS versichern ? Was kostet sowas und welche Vorteile hätte man gegenüber einem staatlichen Krankenhaus. Gibt es ne Quelle, wo man nachlesen kann ? Danke schon mal.

    13
    1
    1. So wie ich das verstanden habe ist die IPS so eine Art Krankenversicherung und Altersvorsorge für diejenigen, die formal arbeiten. Offenbar macht sie auch Ausnahmen für besonders bedürftige Menschen hierzulande. Wie Politiker und Pastoren. Ich denke, dass das keine KK im europäischen Sinne ist, sondern nur für diejenigen im Arbeitsverhältnis ist. Ob man als Selbständigerwerbender für sich Prämien zahlen kann, weiß ich nicht. Denke nicht. Weiß nur, wenn man formale Angestellte hat, dann hat der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer da einzuzahlen. Natürlich auch alle Beatmeten und Beamteten vom Beatmeten- und Beamtetenhäuschen wie Polizei, Lehrer etc. Nach 25 Jahren harter Arbeit können sie sich frühpensionieren lassen, abzüglich 1 Jahr für jeden aufgestellten Braten. Aber dazu kann sicher jemand besser Auskunft geben, der auch Angestellte hat. Angaben ohne Gewähr, das ist, wie geschrieben, soviel wie ich bisher verstanden habe. Es kann alles auch ganz anders sein.

      9
      3
  3. Oha… dann geht es dann plötzlich. Vielleicht ist er gar willig geworden sein eigenes Geld zu verwenden. Ich glaube kaum, dass der so ein armer Mann ist, wie er tut. Einige Paragauyanerinner:*innen spenden viel für ihre Verhältnisse. Bekommen dafür von der Sekte versprochen, dass Gott dann ganz besonders für sie und ihr Glück besorgt sei.

    13
    1

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.