Fast 10 Millionen Dosen gegen Covid-19: Nebenwirkungen unter 0,3 %

Asunción: Der Direktor des Nationalen Impfprogramms (PAI), Héctor Castro, hob als wichtige Tatsache die große Zahl der bisher gewährten Anti-Corona-Dosen hervor, die sich bereits auf über 9.500.000 belaufen. In Bezug auf die Sicherheit von Impfstoffen wies er darauf hin, dass die Nebenwirkungen unter 0,03 % lägen.

Dr. Castro fügte an, dass bei fast allen Betroffenen die Nebenwirkungen mild seien und nicht über Schmerzen an der Injektionsstelle, Muskelkater, Fieber und Kopfweh hinausgehen würden.

In Bezug auf den Schutz vor der Krankheit wies der Arzt darauf hin, dass die Verabreichung der Dosen einen sehr positiven Einfluss hätte.

„Wir sehen, dass es bei der Impfung ein Vorher und Nachher gibt. Wir bringen dieses Virus dazu, mit uns zu leben, aber ohne uns Schaden zuzufügen“, sagte Dr. Castro.

Er fügte hinzu, es sei gezeigt worden, dass die Abwehrkräfte der geimpften Bevölkerung mit diesem Virus fertig werden und somit keine schweren Krankenhausaufenthalte oder Todesfälle verursachen können.

Booster-Impfung

In Bezug auf die Booster-Impfung sagte er, dass es wichtig sei, sie durchzuführen. In diesem Sinne erinnerte er daran, dass die erste Auffrischungsimpfung für Jugendliche empfohlen wird. „Ab 12 Jahre bis 17 Jahre ist die erste Auffrischung empfehlenswert. Ab 18 Jahre wird sie für Patienten empfohlen, die eine geringe Abwehrkraft haben. Ab 50 Jahren empfiehlt es sich auch, sich Boostern zu lassen und erst recht bei Menschen, die aufgrund ihrer Arbeit dem Virus stark ausgesetzt sind“, erklärte der Arzt.

Er geht davon aus, dass in den nächsten Jahren wahrscheinlich jährliche Dosen verwendet werden und diese Impfstoffe am Anfang der Winterkampagne zur Anwendung kämen.

Verantwortung

„Wir können ein normales Leben führen und das wurde durch den Impfstoff erreicht. Jetzt besteht die gemeinsame Verantwortung darin, die Auffrischungsimpfungen einzuhalten, damit uns dies nicht persönlich, als Familie oder als Ganzes schadet“, betonte Dr. Castro weiter. Daher drängte er darauf, das Impfschema zu vervollständigen.

Masern, Röteln und Kinderlähmung

In Bezug auf die Impfkampagne gegen Masern, Röteln und Poliomyelitis warnte der Arzt, dass es bestätigte Fälle in der Region gebe, daher sei es wichtig, die niedrige Impfrate bei den Kindern im Land zu korrigieren.

„Im Zuge dessen ist eine Impfkampagne beabsichtigt für Kinder zwischen einem Jahr und 6 Jahren. Sie besteht aus einer zusätzlichen Dosis unabhängig vom regulären Zeitplan, weil wir den Schutz von Kindern vor dieser hoch ansteckenden Krankheit, die besonders bei solchen unter 6 Jahren Schäden anrichtet, maximieren möchten“, sagte Dr. Castro.

Bisher beträgt der Anwendungsbereich dieses zusätzlichen Impfstoffs 63 % auf Länderebene, jedoch ist beabsichtigt, 95 % im Departement Central und allen Regionen zu erreichen. Dr. Castro bat die Eltern, den Impfärzten die Ausweise ihrer Kinder vorzulegen, um so überprüfen zu können, ob sie die volle Dosis haben.

Wochenblatt / ABC Color / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Fast 10 Millionen Dosen gegen Covid-19: Nebenwirkungen unter 0,3 %

  1. Inzwischen sind zwei Personen aus meinem Freundeskreis unmittelbar nach der Auffrischungs-Impfung gestorben. Weltweit wird inzwischen von einem Völkermord ohnegleichen berichtet. Die Verantwortlichen in Paraguay werden nicht davonkommen.

    27
    6
  2. Die einfache Absicht ist nicht mit dem Virus zu leben sondern sich ständig impfen zu müssen. Bei Energiekonzernen wird jetzt von Zufalls und Übergewinnen gesprochen. Wer Staatshilfen nimmt soll keine Dividende ausschütten. Bei diesem Corona Affentheater höre ich, dass ich nichts höre.
    Der einzige Ausweg ist ein Verbot dieser Tests und von Impfungen, die dauernd aufgefrischt werden müssen und deren wirkung einem Gebet entspricht = Man kann an dessen Wirkung glauben oder auch nicht. Wer sich hier nicht auf die Füsse stellt, wird bald wieder zur Impfung oder zum Test laufen müssen.

  3. “dass die Nebenwirkungen unter 0,03 % lägen”, diese Zahl (anm. 0,03 % – 0,02 %) konnte man einen Tag vorher aus deutschsprachigen Medien entnehmen. Hierzulande werden solche Zahlen geschätzt, weil sie nicht berechnet werden können.
    “die Nebenwirkungen mild seien und nicht über Schmerzen an der Injektionsstelle, Muskelkater, Fieber und Kopfweh hinausgehen würden”, das klingt von betroffenen aber ein wenig anders. Des Weiteren muss ich festhalten, dass vieles eben auch unter dem Radar durchgeht: Nicht jeder Impf- und ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Pimpungsgeschädigter reicht Klage ein, da er eh weiß, dass das nichts bringt, da Hypokratische Meineide gesetzlich geschützt werden.
    “In Bezug auf den Schutz vor der Krankheit wies der Arzt darauf hin, dass die Verabreichung der Dosen einen sehr positiven Einfluss hätte.” Das klingt aber nicht sehr überzeugend. Was soll “positiver Einfluss” schon bedeuten, bzw. was sagt er aus. So viel wie etwas heiße Luft. Also entweder waren/sind diese ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Pimpungen wissenschaftlich erwiesen ein voller Erfolg gewesen oder nicht. Der Beweis dazu steht bis heute noch aus, denn in ganzen Ländern ohne diese “bewiesener, musste sein etc” Maßnahmen, sind die Uhu-Viru-V2.x-Toten nicht mehr gewesen. Ich bin kein Wissenschaftler, muss diese Zahlen daher hier nicht angeben. Bewiesen ist lediglich, dass die Uhu-Viru-V2.x-Maßnahmen aufgrund horrenden Zahlen von Infizierten mittels gewerbemäßigem Betrug, Nötigung, Drohung, Freiheitsberaubung, Hinderung der Reisetätigkeit, Stigmatisierung, Ausgrenzung, uvm. stattgefunden haben. Es interessiert aber niemanden, wie viele einen Pickel am Allerwertesten haben, sondern wie viele daran sterben, um mal einen Vergleich anzustellen, der das Uhu-Viru-V2.x jedoch nicht mit einem Pickel am Allerwertesten vergleichen will (ich bin kein Uhu-Viru-V2.x-Leugner).
    „Wir sehen, dass es bei der Impfung ein Vorher und Nachher gibt. Wir bringen dieses Virus dazu, mit uns zu leben, aber ohne uns Schaden zuzufügen“, sagte Dr. Castro. Wow, was für eine qualifizierte Aussage, da kann man nur staunen ab hiesig Medizinmännern und -frauen.
    “Er fügte hinzu, es sei gezeigt worden, dass die Abwehrkräfte der geimpften Bevölkerung mit diesem Virus fertig werden und somit keine schweren Krankenhausaufenthalte oder Todesfälle verursachen können.”, das ist schlicht und einfach gelogen, denn zeitweise sind auf den IPS mehr ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Gepimpter abgeserbelt als Reinblüter.
    Wohlbemerkt: Die Eindämmung oder besser geschrieben, das weltweite Verschwinden des Uhu-Viru-V2.x liegt daran, dass die Menschen eben zum Gesichtswindeln-tragen und ständig Händewaschen gezwungen wurde. Dazu ist “Milliarden US-Dollar in den Sand” für gute Geschäftchen mittels Steuerzahlers Plata für ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Gepimpter wohl etwas unangebracht gewesen.
    Nicht nur die mittels geschickt platzierter, aber schnell durchschauter Fake-news in Käsemedien nicht ausgereifter, nicht genügend langzeitlich erforschter und billig verkaufter Präventivmedizin, sondern auch die Inkaufnahme von Tot und Krankheit der Laborratte Mensch und deren Kindern stellt eine schwerwiegende Straftat dar!
    “In Bezug auf die Booster-Impfung sagte er, dass es wichtig sei, sie durchzuführen.” Der Mann spricht in der Gegenwart. Der will uns doofem Steuervieh weiß machen, dass heute 15.11.2022 eine weitere ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Pimpung notwendig sei? Einfach unverantwortungslos!
    Ab 12 Jahre bis 17 Jahre ist die erste Auffrischung empfehlenswert.”, eine Gruppe der Laborratte Mensch, die kaum vom Uhu-Viru-V2.x betroffen war/ist! Des Weiteren sollte er als Mediziner eigentlich wissen, dass junge Menschen über ein sehr gutes körpereigenes Abwehrsystem verfügen. Eigentlich!
    “Er geht davon aus, dass in den nächsten Jahren wahrscheinlich jährliche Dosen verwendet werden und diese Impfstoffe am Anfang der Winterkampagne zur Anwendung kämen.” Unnötig, so etwas jetzt schon vorherzusagen. Oder der Typ weiß jetzt schon, dass sich Corona-Viren nicht ausrotten lassen und worauf es hinaus läuft.
    “Verantwortung”, die trägt er ganz offensichtlich nicht.
    “Wir können ein normales Leben führen und das wurde durch den Impfstoff erreicht.” Wie wahr, außer dass dies durch die ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Pimpungen erreicht wurde. Somit eine weitere Lüge.
    “„Wir können ein normales Leben führen und das wurde durch den Impfstoff erreicht. Jetzt besteht die gemeinsame Verantwortung darin, die Auffrischungsimpfungen einzuhalten, damit uns dies nicht persönlich, als Familie oder als Ganzes schadet“, ” dann sollte der werte Herr gleich mal damit anfangen Verantwortung zu tragen (damit die ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Pimpungen den Familien oder als Ganzes keine weiteren Schäden anrichtet).
    “In Bezug auf die Impfkampagne gegen Masern, Röteln und Poliomyelitis warnte der Arzt, dass es bestätigte Fälle in der Region gebe, daher sei es wichtig, die niedrige Impfrate bei den Kindern im Land zu korrigieren.”, der Medizinmann fordert tatsächlich (vom Ausland, die hiesig Korruption stemmt dat ned) weitere Milliarden US-Dollar für Präventivmedizin. Unverantwortungslos!

Kommentar hinzufügen