Feuer in der TSJE: Minister Jaime Bestard sollte abgesetzt werden, so die Abgeordneten

Asunción: Abgeordnete verschiedener Parteien fordern die Entlassung des Leiters des Obersten Wahlgerichtshofs (TSJE), Jaime Bestard. Dies nach seinen Erklärungen nach dem Brand, der ein ganzes Gebäude der Einrichtung zerstörte.

“Es reicht nicht aus, wenn er zugibt, dass er einen Fehler gemacht hat, als er den Ort, an dem die Wahlmaschinen aufbewahrt werden sollten, in Büros umwandelte. Es reicht nicht aus, dass er uns sagt, dass er einen Fehler gemacht hat und sich entschuldigt, worauf er die Kirche mit drei Vaterunser um Vergebung gebeten hat. Gegen Bestard sollte ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet werden, weil er die Wahlen gefährdet hat”, sagte die Abgeordnete Celeste Amarilla (PLRA). Die Mitgliedern Honor Colorado machen jedoch Mario Abdo verantwortlich, obwohl Bestard schon die Schuld eingestanden hat. Das verstehe wer will.

Der Präsident der Wahlbehörde, Jaime Bestard (ANR, HC), räumte bei dem Treffen mit den Abgeordneten am vergangenen Sonntag ein, dass der Bunker die Büros der Beamten beherberge und dass man es vorgezogen habe, das Lagerhaus des zerstörten Blocks “G” zu nutzen, weil man dort im Erdgeschoss die Wahlmaschinen unterbringen wollte.

Entlassung von Bestard wegen Nichtbewachung der Wahlmaschinen

Die Abgeordnete Kattya González forderte ihrerseits die Entlassung des Verantwortlichen für die fehlende Überwachung der Wahlmaschinen, die parallele Wahlen und vor allem den Schutz der Stimmen des Volkes gewährleisten sollen.

Andererseits verlangte er von der Staatsanwaltschaft eine umfassende Untersuchung des Vorfalls vom vergangenen Donnerstag, bei dem der Block G vollständig zerstört wurde und fast 8.000 Wahlgeräte vernichtet wurden, sowie des Todes eines Beamten der Institution, José Ortiz.

Santi Peña “Cartes’ Tiríka”

Der Abgeordnete der Regierungspartei, Hugo Ramírez, wies außerdem darauf hin, dass der Minister Jaime Bestard die Wahl des Volkes gefährdet habe, und stellte das Kommuniqué der Bewegung Honor Colorado in Frage, in dem dem Präsidenten der Republik, Mario Abdo Benítez, die Verantwortung zugeschoben wird, da die Exekutive nicht über den Aufbewahrungsort der Wahlmaschinen entscheidet.

“Der Tyrann von Horacio Cartes, das Maskottchen Santi Peña, machte die Exekutive für den Brand verantwortlich, aber die Entscheidung, den Ort, an dem die Maschinen gelagert wurden, in Büros umzuwandeln, in die Millionen investiert wurden, wurde von Minister Bestard getroffen, nicht von Mario Abdo. Der einzige, der dafür verantwortlich ist, ist derjenige, der diese Entscheidung getroffen hat”, sagte Hugo Ramírez.

Am vergangenen Sonntag versprachen die Minister des Obersten Wahlgerichts, Cesar Rossel, Jaime Bestard und Jorge Bogarín, dass die Wahlen nach dem gesetzlich festgelegten Zeitplan stattfinden würden.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen