Filmreifer Überfall auf Geldtransporter mit 2 Milliarden Guaranies Beute

Yrybucuá: Bei einem filmreifen Überfall auf einen Geldtransporter der Firma Guardian S.A. wurde gestern Nachmittag die Summe von 2 Milliarden Guaranies erbeutet. Auf Höhe von km 214 der Ruta 5 “Las Residentas” nahe der Ortschaft Sanguina Cue im Distrikt von Yrybucuá, San Pedro wurde der Transporter schwer beschossen. Der Schusswechsel, etwa 20 Minuten andauernd, verletzte zumindest die 4 Wachmänner, im Inneren des Wagens.

Der Wagen transportierte die Summe von der Filiale der Banco Familar in Salto de Guairá nach Asunción, so ein Polizeisprecher.

Mit einem zuvor in Itacurubi de la Cordillera gestohlenen Geländewagen Chevrolet S-10 näherten sich die Räuber dem Transport und beschossen zuerst einmal die Räder um eine Flucht zu verhindern.

Danach wurde alles daran gesetzt die Türen des Fahrzeuges zu öffnen, was ihnen schließlich gelang.

Mit drei Geldsäcken konnten die eventuell ebenfalls verletzten Räuber fliehen. Etwa 2 km vom Tatort stellten sie den Wagen ab und flohen mit einem schwarzen Toyota, der mit Fahrer in der Nähe bereitstand.

Die Bewaffnung der Verbrecher war mehr als ausreichend. Um den Wagen wurden Unmengen Hülsen großkalibriger Waffen gefunden.

Im abgestellten Chevrolet S-10 wurden Blutspuren gefunden, weswegen die Ermittler von mindestens einem Verletzten ausgehen.

Die örtlichen beamten die mit der Aufklärung des Falles beauftragt sind bekommen Unterstützung aus der Hauptstadt wegen des Umfanges der Straftat.
Obwohl seit mehr als einem Monat der Notstand auch in dieser Provinz ausgerufen ist war eine Flucht der Verbrecher leicht möglich. Von einer echten Militarisierung der Zone kann keine Rede sein.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Filmreifer Überfall auf Geldtransporter mit 2 Milliarden Guaranies Beute

  1. Welche Lehre zieht man daraus?
    Die Firma sollte schusssichere Reifen auf ihre Geldtransporter aufziehen so hätte der Wagen weiterfahren können bis zur nächsten Polizeistation.

    Möglicherweise waren auch Bekannte von der Fahrzeugbesatzung mit von der Partie?

  2. wie nach 20 min. schon ???
    wo lebst denn du – sind in suramerica und nicht europa – und selbst da ???
    kein kommentar weiter, nur die schlauen ärgern mich immer wieder ….

  3. Hm, so viel Geld wird von einem EINZELNEN Fahrzeug herum gekarrt, an welchem nicht einmal kugelsichere Reifen montiert sind! Sparen hat sich in diesem Fall nicht gelohnt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.