CADAM Autoausstellung zeigt auch Glanzstücke deutscher Automobilkonzerne

Asunción: Um erneut Aufmerksamkeit des Publikums auf die kommende Automobilausstellung Cadam 2012 zu lenken, wurde bekanntgegeben, welche Fahrzeuge vom 12. bis zum 20. November ausgestellt werden.

Am Ausstellungsort der Cadam Motor Show im Messezentrum des Mariscal López Shopping an den Straßen Dr. J. Eulogio Estigarribia und Charles de Gaulle im Stadteil Villa Morra hält die deutsche Marke Mercedes Benz ihre ganze Fahrzeugpalette zum Vorführen bereit.

Das Glanzstück der Ausstellung wird wohl der neue Mercedes Benz SLS – AMG 2012. Dieser Wagen mit einem 6,3 L V8 Motor leistet 617 PS bei 650 Nm. Eine Höchstgeschwindigkeit von 317 km/h ist laut Datenblatt im Bereich des Möglichen. Der Preis für den 1,6 t schweren Supersportler beläuft sich in der AMG Version um die 300.000 US-Dollar.

Das Einsteigermodell C200 kann man allerdings schon ab 49.900 US-Dollar und eine S-Klasse ab 180.000 US-Dollar erwerben.

Diesa S.A. Repräsentant von Audi hält auf seinem Stand den A4 ab 50.000 US-Dollar, den A6 ab 90.000 US-Dollar und den A8 ab 150.000 US-Dollar für die Besucher bereit.

Gelände- und Sportwagen der bayrischen Automobilschmiede BMW werden ab 53.000 US-Dollar auf den lokalen Markt angeboten. Das Cabrio der Serie 1 soll der Hingucker auf ihrem Stand werden. Ebenfalls werden der beliebte x5 und x6 dem Publikum gezeigt. Die Preise hierfür belaufen sich zwischen 90.000 und 129.00 US-Dollar.

Durch insgesamt 27 Marken die auf der Ausstellung sich zeigen ist eine Modellvielfalt gewährt mit Preisen ab 10.000 und bis weit über 100.000 US-Dollar.

Walter Giret, Geschäftsführer von Volvo Paraguay erklärt, dass allein für die Messe Spezialangebote ausgearbeitet wurden. Zum Beispiel kostet ein Xc60 D5 laut Liste 74.200 US-Dollar und während der Cadam Motor Show 2012 nur 66.500 US-Dollar. Das Modell Xc60 2.OT der von 66.500 auf 65.500 gesenkt wurde.

Die Cadam Motor Show erwartet ihre Besucherzahlen und Verkäufe aus dem Vorjahr zu toppen. Im Jahr 2010 kamen 11.000 Besucher zur Automesse und im Wert von über 2 Millionen wurden Verkäufe von Neuwagen abgewickelt.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “CADAM Autoausstellung zeigt auch Glanzstücke deutscher Automobilkonzerne

  1. Wer braucht hier Auto´s die schneller als 110 kmh fahren, außer Privilegierte, die keiner Kontrolle fürchten müssen. Die 2 Millionen sollte man in die Infrastruktur stecken und alle fahren ihr Auto noch ein Jahr weiter. Aber zu viel geträumt, alles bleibt wie es ist.

  2. Au ja, genau solche Autos brauchen wir hier!
    Die Strassen sind wie geschaffen für solche Fahrzeuge – und erst der Fahrstil der meisten Fahrer.
    Den roten Flitzer stelle ich mir gerade auf einer Erdstrasse vor – schon nach wenigen Metern bei Regen ist Schluss.
    Abgesehen davon sind 110 kmh schon fast zu schnell, wenn man bedenkt, dass jederzeit Kühe die Strassen überqueren
    können oder ein Pferdewagen aus einer fast unsichtbaren
    kleinen Nebenstraße plötzlich auf die Hauptstrasse kommt.
    Erfreulicherweise sieht man Kinder (zumindest in unserer Region) gar nicht auf den Hauptstrassen. Die Eltern werden schon wissen, warum….

      1. Ach ja natürlich,
        ich vergaß „die Schönen und Reichen“
        Es könnte daran liegen, dass man auch in Asu so wenige von ihnen sieht

        1. Die Reichen und Schönen wissen wohl zu viel herzeigen
          kann brenzlige Situationen schaffen. Gilt aber übrigens auch für Deutschland …nur ein bisschen weniger.

          1. Stimmt, wer meint, er müsse sein Ego mit teuren Autos und viel Schuck aufpolieren, kann sich gleich ein Schild auf Stirn kleben:
            „Bitte überfallt mich, dann komme ich endlich auch mal in die Zeitung“
            Aber das gilt weltweit

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.