Fischkonsum steigt um 25% in 5 Jahren

Asunción: Obwohl Rindfleisch das hauptsächlichste Lebensmittel auf den Tellern in Paraguay darstellt gewinnen Fische Terrain, speziell die aus Zuchtbetrieben. Eine Studie den Landwirtschaftsministerium untermauert diesen Wachstum mit Zahlen.

Der pro Kopf Konsum von Rindfleisch liegt jährlich bei 36 kg. Hähnchenfleisch kommt mit 15 kg dahinter während Fisch mit 6,8 kg den dritten Platz belegt. Erst auf Platz vier findet man Schweinefleisch mit 4,6 kg pro Jahr und Einwohner. Im Jahr 2009 lag der Fischkonsum noch bei 5,8 kg pro Person

Susana Barúa, Direktorin der Fischzuchtsektion des Landwirtschaftsministeriums (MAG), erklärte, dass der Rindfleischkonsum ungebrochen ist, jedoch die Gewohnheiten der Menschen langsam hin zu Fischspeisen bewegt. Fisch ist zudem gesünder und kann im Gegensatz zu Rindfleisch tagtäglich gegessen werden, ohne Probleme zu bereiten.

„So wie schon in den vergangenen Jahren kann auch dieses Jahr von einer weiteren Steigerung der Nachfrage ausgegangen werden. Die Produzenten von Tilapia, Pacú, Karpfen und Wels fühlen sich gestärkt und sind gewillt weiter zu investieren“, so Barúa.

Tilapia

Die Jahresproduktion der 4.500 Fischzuchtbetriebe liegt bei 5.000 t. Allein 80% davon geben sich der Tilapia Zucht (3.946 t) hin. Die restlichen 20% züchten Pacú (513 t), Karpfen (246 t), Carimbatá (136 t) und Wels (100 t).

Die Überzahl an Tilapia-Züchtern erklärt sich durch die Zeit die der Fisch braucht, bis er ausgewachsen ist. In sechs Monaten ist er schlachtreif und leicht zu züchten durch eine große Anzahl von Kleinfischen.

Um international Tilapia anzubieten muss weiterhin in die Produktion investiert werden. Mit einer größeren Menge wird erwartet, dass der Preis fällt. Dieser ist derzeit noch nicht auf dem Niveau, dass alle, die den Drang verspüren ihn zu essen, sich leisten können. In den Supermärkten wird Tilapia in 500g Packungen (Filet) für 28.000 – 32.000 Guaranies angeboten während bei den Produzenten, wie z.B. in Acahay, das Kilo Filet 50.000 Guaranies kostet.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Fischkonsum steigt um 25% in 5 Jahren

  1. nicht zu vergessen die kleinen Barsche, die so am Wegesrand rausgeholt werden, für eine leckere paraguayische Fischsuppe…..

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .