Fleisch: Teuer und begehrt bei Dieben

Asunción: Fleisch, vor allem vom Rind, ist teuer geworden. Diebe haben es jetzt vermehrt auf dieses Produkt abgesehen, wie eine Frau in diesem Fall, die sechs Päckchen Fleisch im Wert von mehr als einer Million Guaranies gestohlen haben soll.

Kommissar Daniel Téllez, stellvertretender Leiter der 11. Polizeistation in Asunción, sagte, dass die Frau eine ziemlich lockere Bluse und darunter einen Gürtel getragen habe, mit dem sie angeblich die Fleischstücke festgebunden hatte. „Sie hatte sechs Päckchen eingeschweißte Fleischstücke unter ihrer Kleidung versteckt, die sie anscheinend mit einem Gürtel befestigte. Als sie den Minimarkt verließ, hat sie das auf verdächtige Weise gemacht und die Kassiererin wurde darauf aufmerksam. Sie und andere Angestellte folgten der Frau. Sie überprüften ihre Kleidung und entdeckten die Fleischstücke“, berichtete Téllez.

Laut Polizeibericht ereignete sich der Vorfall in der Filiale der Biggie Express-Kette an der Straßenecke Madame Lynch und Liberato Rojas im Stadtteil Villa Aurelia in Asunción.

Die des Diebstahls verdächtigte Frau heißt Gabriela Jazmín Ferreira, 22 Jahre alt. Sie stammt aus dem Stadtteil Ricardo Brugada in Asunción, besser bekannt als Chacarita, und hat nach Angaben von Téllez eine Vorstrafe wegen Diebstahl (2020).

Wochenblatt / Cronica

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

3 Kommentare zu “Fleisch: Teuer und begehrt bei Dieben

  1. Naja, das sind die Probleme die der Präsident und seine Amigos geschaffen haben. Zum Glück trifft es mit Cartes als Biggis Inhaber jemanden, der das Elend dieser Regierung beenden kann, wenn er will….

    7
    1

Kommentar hinzufügen