Fleisch- und Sojaproduktion brauchen immer mehr Wasser

Asunción: Der Verbrauch von Wasser ist eng mit der Nachfrage, Produktion von Waren und Dienstleistungen verknüpft. Eine Studie über die Entwicklung der Ressourcen im Zusammenhang zwischen Produktionssystemen und der Wassernutzung in Paraguay brachte weitere Erkenntnisse.

Der Bericht dient als Kontext für den Klimawandel. Laut den Forschern steige der Wasserbedarf in der Kombination in den Sektoren Vieh und Soja wesentlich steiler an als in anderen Bereichen.

In einem angenommenen Szenario, das von einem Wirtschaftswachstum von 50% ausgeht, würde die zusätzliche Nachfrage nach Wasser um 9% ansteigen. Bei einer weiteren Hypothese, die die Forscher aufstellten, könnte allein der Viehsektor, ebenfalls bei der gleichen angenommenen Rate vom Wirtschaftswachstum, 5,8% der verfügbaren Wasserressourcen in Paraguay verbrauchen. Das sei bedingt durch die indirekte Nachfrage bei den Tieren und deren Bereitstellung für Futter.

Auch wenn die Studie, die von Conacyt finanziert und durch das Programm für Exzellenz in Bildung und Forschung begleitet wurde, viel auf Spekulationen beruht, könnte das Szenario eines hohen Wasserverbrauchs im Agrarsektor durchaus eintreffen. Die Regierung in Paraguay geht von einem prognostizierten Wachstum der Rinder um 60% aus, 40% allein davon im Chaco.

„Der Bericht soll die Notwendigkeit widerspiegeln, in die Infrastruktur für Wasser, Straßen und die Entwicklung von Dienstleistungen für die Landwirtschaft, wie Handel, Finanzen und Restaurants, die damit verbunden sind, weiter zu investierten“, erklärten die Verfasser von dem Bericht. Er dient weiterhin dazu, das zukünftige Verhalten des Klimas und der Wirtschaft in Bezug auf die Wasserversorgung zu berechnen.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Fleisch- und Sojaproduktion brauchen immer mehr Wasser

  1. Jeder Grundschüler in Europa und den USA kennt mittlerweile die Zusammenhänge zwischen Waldrodungen, Rinderhaltung und Sojaanpflanzungen, sowie deren Auswirkungen auf das Weltklima und das Grundwasser. Doch was nutzen die Erkenntnisse der Wissenschaft, wenn dumme Präsidenten wie Trump und weltweite Ignoranten und Spekulanten „alles besser wissen“ und uns und erst recht den künftigen Generationen die Basis für das Leben entziehen? Wir müssen nicht in die Ferne schauen – schauen wir uns doch einfach an was in Paraguay des Profites wegen passiert. Beinahe niemand regt sich auf was vor unser aller Augen täglich abläuft. Nicht einmal die Jugend, die Zukunft des Landes, scheint das zu begreifen um endlich von ihrem Sessel hoch zu kommen. Das müßten sogar die verblendetsten Paraguay-Versteher kapieren!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.