Flüchtiger Itaú Bankräuber geschnappt

Asunción: Die Nationalpolizei schaffte es diesen Samstag den Flüchtiger, Carlos Moreira Giménez (37), zu verhaften der mit Haftbefehl gesucht wurde wegen des Banküberfalles in Asunción im Oktober des vergangenen Jahres. Damals konnten die fünf Delinquenten mit mehr als 1 Milliarde Guaranies (über 170.000 Euro) fliehen.

Der Festgenommene heißt Carlos Gustavo Moreira Giménez und soll einer der fünf Bankräuber sein, die die Außenstelle der Itaú Bank, gelegen an den Straßen Mariscal López und Coronel Cabrera überfallen haben.

Nach Aussage der Nationalpolizei konnte der Flüchtige bei einer Verkehrskontrolle in der Zone „4 Mojones“ dingfest gemacht werden. Nachdem die Polizisten seine Cédula überprüften erkannten sie, dass es sich um den flüchtigen Räuber handelt.

Moreira hatte einen Haftbefehl seit dem 16. Februar dieses Jahres, ausgestellt vom untersuchenden Staatsanwalt Néstor Fabián Suárez.

Der Überfall ereignete sich am 20. Oktober 2010 um 09.52 Uhr als die Verbrecher mit Anzug und Perücken in die Filiale kamen und schwer bewaffnet die Angestellten um das eingelagerte Geld baten.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.