Flugzeugabsturz wohl aufgrund eines Pilotenfehlers

Caazapá: Der Flugzeugabsturz am gestrigen Tag nahe bei Yuty sei auf einen Pilotenfehler zurückzuführen, berichtete Edgar Melgarejo, Leiter der Nationalen Direktion für Zivilluftfahrt (Dinac).

Er kündigte an, dass bereits intensive Untersuchungen angelaufen seien, um festzustellen, was genau passiert ist.

Melgarejo berichtete weiter, dass das Flugzeug über ein Luftfahrtgenehmigung und Versicherungszertifikat verfügt habe, jedoch bauliche Änderungen für Sprüheinsätze im landwirtschaftlichen Sektor erfolgt seien, eine Maßnahme, die genehmigt hätte werden müssen.

Er argumentierte, dass Ermittlungen laufen würden und rechtliche Konsequenzen unmittelbar bevorstünden. „Wenn solche Flüge im landwirtschaftlichen Bereich erfolgen, sollten sowohl das Unternehmen als auch der Pilot eine Genehmigung dafür haben“, sagte Melgarejo.

Er betonte, dass die Dinac erfahren habe, was passiert sei, weil das Notrufsignal aktiviert worden sei, denn der Pilot hätte keine Funkverbindung gehabt. Er kündigte an, dass die Wrackteile des Flugzeugs heute zur Untersuchung an die Staatsanwaltschaft übergeben werden.

In Bezug auf das, was geschehen sei, sagte Melagarejo, dass diese Art von Unfall – nach Konsultationen mit Experten – auf “einen menschlichen Fehler“ zurückzuführen sei, wenn unerfahrene Piloten Flugzeuge umbauen, überladen und dann zum Einsatz bringen, was schließlich den Absturz verursacht habe.

Wochenblatt / Mas Encarnación / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Flugzeugabsturz wohl aufgrund eines Pilotenfehlers

  1. Da ist ein Mensch zu Tode gekommen und der Jefe redet davon, dass er keine Genehmigung hatte. Höhöhö. Das hätte ihn bestimmt das Leben gerettet!

    Es mag vielleicht was zusammenhängen, dass er ohne die baulichen Änderungen noch am Leben wäre, aber wer hält sich bitte in Paraguay an Genehmigungen? Ein bisschen Taktgefühl wäre auch nicht schlecht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.