Formalisierung vom städtischen Kataster im zentralen Chaco

Loma Plata: Drei Bürgermeister im Chaco haben mit dem Direktor vom Nationalen Katasteramt eine Vereinbarung unterzeichnet. Was sie für die Bewohner in Region bedeutet wird sich in Zukunft erst herausstellen.

Die Bürgermeister Elemer Vogt (PQ) aus Mariscal Estigarribia, Holger Bergen(PQ) von Filadelfia und Walter Stoeckl (PLRA) aus Loma Plata unterzeichneten einen Rahmenvertrag mit Francisco Ruiz Diaz, der das Nationale Katasteramt leitet.

Das Immobilienregister von Loma Plata und Filadelfia wurde 2006 von den Gemeinden geschaffen. Es ist jedoch unvollständig. Stoeckl stellte fest, dass zwar beide Gemeinden als “städtische Gebiete“ aufgeführt seien jedoch nur mit zwei Eigentümern. Es sind die Genossenschaften Chortizer in Loma Plata und Fernheim in Filadelfia.

Die Einstufung wurde damals aus steuerlichen Gründen so umgesetzt. Es gibt zwar mittlerweile eine Erfassung von Liegenschaften in einem Kataster, jedoch sind die Eigentümer immer noch die Kooperativen.

Stoeckl betonte, außerhalb der Gemeinden würden städtische Räume weiter erschlossen was für die Übertragung von Grundbuchtiteln in Zukunft sehr wichtig sei. Öffentliche Räume wie Straßen oder Plätze müssten dann im Rahmen der Urbansierung formalisiert werden. Bis jetzt wurden noch keine Straßen in das Gemeinderegister eingetragen.

Die Situation trat vor Gründung der Gemeinden im Chaco auf. Jetzt erfolgt eine Formalisierung, jedoch muss dazu das Nationale Katasteramt sein Computersystem innovieren. Stoeckl betonte ebenfalls, dass nach einem Weg gesucht werden müsse, den Prozess einer allmählichen Formalisierung des städtischen Katastergebietes weiter voranzutreiben.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.