Freilassung von dem “Koch“ der EPP gefordert

Asunción: Mitglieder der linken Partei Pyhurâ demonstrieren vor der Staatsanwaltschaft für die Freilassung von Genaro Meza. Er ist angeblich der Koch von der selbsternannten paraguayischen Volksarmee EPP und Onkel von Magna Meza.

Dora Flecha, Sprecherin der Partei, erklärte, dass die Inhaftierung von Genaro Meza falsch gewesen sei. „Er ist ein Koch, der für seine Landsleute vor dem Kongress Essen zubereitete, als die Campesinos lange Märsche hinter sich hatten. Nun sitzt er im Gefängnis, für ein Verbrechen, das er nicht begangen hat“, sagte Flecha.

Sie präsentierte die Geburtsurkunde von Genaro Meza um zu beweisen, dass er nicht der Onkel von Magna Meza ist. Des Weiteren legten andere Parteimitglieder Fotos vor, auf denen zu sehen sein soll, wie der Inhaftierte in Asunción andere Aktivitäten ausführte, in der Zeit, als er als mutmaßlicher Beteiligter an der Entführung von Franz Wiebe beschuldigt wird.

Genaro Meza wird wegen Freiheitsentzug, Entführung, Erpressung, Terrorismus und Bildung einer terroristischen Vereinigung angeklagt.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Freilassung von dem “Koch“ der EPP gefordert

  1. Da kann ich nur meinen Kommentar von Oktober wiederholen:

    „Tom 19. Oktober 2017 um 19:22
    Dieser Genaro Meza war vor seiner Festnahme völlig unbekannt. Heißt, kein einziger Eintrag im Internet. Wenn er Mitglied der EPP wäre und gesucht geworden wäre, ist das ein Ding der Unmöglichkeit. Laut Presse hätte er sich versteckt, in einer Zone außerhalb des Einzugsgebietes der EPP…. Was ein Fuchs aber auch. Ich denke, hätte die Staatsanwaltschaft Genaro Meza eine Vorladung geschickt, wäre dieser per pedes umgehend dort hin marschiert. Gibt nur nicht so ausdrucksstarke Bilder, mit zwei bewaffneten Spezialagenten und Handschellen und so. Gefunden hat man einen Militärrucksack… hätte mich fast überzeugt.
    Es wird behauptet, daß Meza der Sprecher in dem Wiebe Video war. Der Beweis ist also dieses Video, eine beglaubigte Stimmprobe von Meza (woher?) und ein oder mehrere Gutachten. Wenn dieser Beweis so vorliegt, würde die Staatsanwaltschaft diesen sofort publizieren und damit die PPP als Unterstützer einer Terrororganisation komplett demontieren. Diese wäre dann Geschichte. Wer nun zu blöd ist, die PPP oder die Staatsanwaltschaft, wird sich rausstellen.“ https://wochenblatt.cc/sofortige-freilassung-des-entfuehrers-von-franz-wiebe-gefordert/

    Offensichtlich hat die Staatsanwaltschaft noch immer die Beweise versteckt und findet sie wohl selbst nicht mehr.

  2. Wenn das stimmt was Du schreibst,was auch nach vollziehbar und schlüssig ist!
    Es wird keine Beweise geben,nur Behauptungen und Unterstellungen.
    Wie sagt mal ein kleiner Deutscher:“Man muss eine Lüge nur oft genug wiederholen dann wir sie geglaubt!“
    Sie wollen sie nicht nur demontieren sondern vollständig an die Wand fahren.
    Diese PPP oder Partei könnte oder wird auf lange Sicht die Kreise der herrschenden Schicht stören.
    Deshalb erwürgt man das Kind gleich diskret in der Wiege!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.