Freimaurer öffnen ihre Türen

Laut der Zeitung Ultima Hora hat bei den Freimaurern in Paraguay aufgrund des Papstbesuches ein Umdenken eingesetzt und sie wollen der Öffentlichkeit ihre Herkunft genauer erklären und Hindernisse beiseite räumen.

Seit fast drei Jahrhunderten verurteilt die katholische Kirche Freimaurerei, es sei eine “Gefahr für die christliche Zivilisation“. Mehrere Päpste haben sich gegen diese “geheime Gesellschaft“ ausgesprochen.

Edgar Sánchez, Großmeister der Loge in Paraguay, sagte, Freimaurerei ist eine Institution die vor allem weltanschauliche, philanthropische und soziale Aspekte fördere. Seine Daseinsberechtigung ist die Liebe zur Menschheit. Er betonte weiter, die Freimaurerei sei keine Religion, sondern eine Gemeinschaft von freien Menschen, in der religiöse, politische und wirtschaftliche Interessen vereint werden, ohne Gewalt.

Der Ursprung in Paraguay käme Mitte des Jahres 1800, ein britisches Schiff brachte die ersten Freimaurerei-Impulse, im Endeffekt aber gab es die ersten Logen erst in den 70er Jahren, unter der Schirmherrschaft von Brasilien, Argentinien und Uruguay.
Derzeit gibt es 64 Logen in Paraguay, die teilweise international anerkannt sind.

Sánchez sagte, man versuche die Tabus und Vorurteile zu zerstreuen: „Wir nähern uns der katholischen Kirche an, Papst Francisco ist Vermittler, die Symbole der Freimaurerei sind klar identifizierbar und international anerkannt.“

Im Inneren ihres Tempels sind klar die Symbole Sonne, Mond und das all-sehende Auge erkennbar, parallel dazu eine These aus dem Johannes Evangelium “Im Anfang war das Wort Gottes….“.

Sánchez sagte weiter, die Mitglieder sind “nah an der Gerechtigkeit“, Rechtsanwälte, Staatsanwälte und Richter. Es gebe aber keinen Einfluss in die Justiz, man nehme alle Gesellschaftsschichten auf, obwohl die meisten gut ausgebildet sind. „Unsere Ziele sind klar definiert, sie dienen der Entwicklung, Einheit und dem Glück aller Menschen“, sagte Sánchez.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Freimaurer öffnen ihre Türen

  1. Liebe Leute,

    Was fuer Kommentare, gepraegt von Unverstaendniss, Angst und Neid. Wenn Ihr sooo viel ueber die Freimaurer wisst, warum wisst ihr dann soooo wenig ueber die Katholiken? Was die so in den letzten 2000 Jahren getrieben haben – und bis heute treiben, darueber sollte man mal oeffentlich diskutieren! Kott zum Gruss!!

  2. “ Nahe der Gerechtigkeit “ bedeutet gerade bei vielen Anwälten , Staatsanwälten und Richtern = Freimaurermitglied sein !!!
    Also : Eine Hand wäscht die Andere oder Hilfst Du mir , helfe ich Dir !!!

  3. Zu den Zielen der Freimaurerei zitiere ich aus dem Buch „Der Tempel der Freimaurer“:

    „Sie will die Menschen über alle Rassen und Nationen, über alle konfessionellen und sozialen Schranken hinweg zu Weltbürgern erziehen, in den weltbürgerlichen Gemeinden, den Logen, verbrüdern. Deshalb predigt sie absolute Gewissensfreiheit und Toleranz, Pazifismus und bloß »jene Religion, in der alle Menschen übereinstimmen«. So lautet es in den »Alten Pflichten«, den Grundgesetzen, die, von der Großloge von England ausgehend, für die gesamte Maurerei verpflichtend würden.“ (Zitat Ende) so Dr. Konrad Lehrich ehemaliger Hochgradfreimaurer des 33 Grades (höchster Grad des schottischen Ritus: Souveräner General-Großinspektor)

    Daraus geht nun hervor, daß die Völker in EINEM Glauben, womit der Ateismus gemeint ist, „verbrüdert“ werden. Oder eine andere „schöne“ Vormulierung von Gefühlstechnikern, daß die Völker in EINER Weltgemeinschaft AUFGEHEN. (steht so ähnlich sogar im Grundgesetz der BRD) Mit „aufgehen“ ist ganz klar „untergehen“ gemeint, nur so als Bemerkung für … 🙂

    LG

    1. Entschuldigung, das ist so nicht ganz korrekt!
      1. Atheisten werden grundsätzlich nicht in die Logen aufgenommen. Jeder Aufnahmewillige und somit jedes Mitglied muß einem Glauben anhängen, welchem ist egal. Daher ja auch sämtliche Glaubensbücher der Welt auf dem „Altar“ der schwarzen Messen. Warum das so ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
      2.Sie schreiben:“ …. daß die Völker in EINEM Glauben, womit der Atheismus gemeint ist verbrüdert werden:“
      Der Atheismus ist kein Glauben dem Wortsinn nach – die Atheisten betonen, daß sie an NICHTS glauben, außer an sich selbst und vermutlich an Geld und Macht. (wie fast alle Menschen)
      3. Wie bei allen Ideologien und Religionen besteht ein Widerspruch zwischen Anspruch & Wirklichkeit, zwischen Worten & Taten. Angeblich treten die Freimauer für „Gewissensfreiheit, Toleranz und Pazifismus“ ein. Eigentlich unterscheidet sich das nicht von christlichen Glauben. Aber warum werden dann die eigenen Logenmitglieder bei Abweichungen, bei Austritt, unter Repressionen gesetzt, bis teilweise hin zum Todesvollstreckung? Ich hatte vor einigen Jahren einen jungen Mann aus ASU kennen gelernt. Dessen Vater war ein angesehener Anwalt. Der Sohn weigerte sich das Aufnahmeritual der Freimaurer an sich vollziehen zu lassen und wurde daher von seinem Vater verstoßen.
      4. Von bisher 44 US-Präsidenten waren mindestens (bekennenderweise) 14 Freimaurer. U.a. Roosevelt und Trumen. Hatten sich diese etwas durch besonderen Pazifismus ausgezeichnet?
      Macht erringt man durch Ansehen, Geld und Gewalt über andere. Um den Machtbereich auszuweiten, bedarf es (wie es Lenin ausdrückte „Nützlicher Idioten“ Diese werden geführt und verführt entweder durch Religionen (Kirchen, Sekten) oder Ideologien (Kommunismus, Freimaurer) Da Religion nichts gemein hat mit dem wahren christlichen Glauben wie er als Grundlage in der Bibel steht, wurde Religion wie auch Ideologien meist mißbraucht (auch heute noch!) und dafür unzählige Menschen ins Verderben und in den Tod geschickt. Aktuelles Beispiel radikale Muslime. Schlimm wird es, wenn unkritische Anhänger einer Religion oder Ideologie anderen unbedingt ihre Ansichten und Weltanschauungen aufzwingen wollen, nach dem Motto: „Und willst du nicht willig sein, dann schlag ich dir den Schädel ein“.

      1. Zu 1. Warum sollten Atheisten auch aufgenommen werden, wenn das doch das Ziel ist? Der Atheist hat kein Glaubensbuch welches er auf dem Altar opfern könnte. In manchen Logen wird auch nur ein leeres Buch auf den Altar gelegt, welches symbolisch neu beschrieben wird. Die neu aufgenommenen heißen Suchende und über die verschiedenen Grade werden sie zum Atheismus geführt.

        Zu 2. Darwinismus/Materialismus ist der Glaube. In dem Zusammenhang muß man wissen, daß Darwins Großvater ein einflußreicher, reicher und ranghoher Freimaurer war. Darwin hat somit den Atheismus in die Wiege gelegt bekommen und hat darauf seine Theorie entwickelt. Das ist so als wenn die Pharma ein Medikament erfindet und dann nach der Krankheit „suchen“ läßt.

        Zu.3. Whistleblower werden bestraft. Befassen Sie sich einmal genauer mit dem Ableben von Göthe oder Schiller.

        Daß Väter ihre Söhne vertoßen ist doch nicht neu und kommt immer einmal vor. Entweder ist der Vater radikal wie hier oder der Sohn.

        Zu 4. Die Frage welche man sich stellen sollte ist, „Welcher Präsident handelt/e christlich?“

        Roosevelt(32G) und Trumen(33G) waren Hochgradfreimaurer und das ist man ab dem dreizigsten Grad. Zur Erhebung in den dreizigsten Grad muß der Probant die drei Säulen (oben Mitte Bild) welche Weisheit, Stärke und Schönheit versinnbildlichen, umstoßen.Erst da kommen die wahren Ziele der Freimaurerei zum vorschein und Pazifismus gehört nicht dazu.Freimaurerei ist nur eines von vielen Mitteln zum Zwecke des Machtausbaus auf Weltniveau.

        LG

  4. Freimaurerei ist eine unheimliche, das Licht der Öffentlichkeit scheuende Organisation. Wenn sie nun die „Türen öffnen“ ist das nichts anderes als Augenwischerei, genau so, wie es die Politiker mit dem Volk betreiben. Das haben sie gemeinsam. Was werden die Menschen sehen und hören, wenn sie durch die „geöffneten Türen“ gehen? Doch nur das, was ihnen vorgesetzt wird und das ist nicht viel. Nirgendwo gibt es klar definierte Ziele der Freimaurer. Niemand kennt die Mitglieder, Versammlungen und Beschlüsse sind höchst geheim. Protokolle werden nicht veröffentlicht. Von ihren „Wohltaten“ ist kaum etwas bekannt. Lediglich ihre Symbole sind allgegenwärtig. Bekannt ist jedoch, daß es weltweit eine verzweigtes Netz von Freimaurern gibt, bis in die allerhöchsten Ämter. 14 von 44 US-Präsidenten waren Freimaurer.1/3 des Inhaltes der Unabhängigkeitserklärung der USA wurden von Freimaurern formuliert. Innerhalb der Freimaurerloge gibt es 33 Meistergrade, insgesamt 360 Grade. Man muß sich hochdienen. Es gilt absolute Verschwiegenheitspflicht und absolute Gehorsamspflicht innerhalb und unter den Logenmitgliedern. Das bedeutet ganz praktisch, daß weltweit Staatspräsidenten, die ebenfalls der Freimaurerei angehören, zuerst ihren Logenmeistern und den Zielen der Freimaurerei verpflichtet sind. Erst danach den Interessen und Zielen ihres Staates, den sie repräsentieren. Ist das nun die heimliche Weltregierung?
    Offizielle Ziele der Freimaurerei sind die Liebe der Menschen untereinander, Friedfertigkeit, Gewaltlosigkeit und die Beseitigung von den Frieden schädigenden Einflüsse. Bekannt ist aber auch, daß Logenmitglieder, die sich nicht unterordnen mit Repressionen zu rechnen haben. Bekannt ist auch, daß zumindest früher, Zuwiderhandlungen mit dem Tod bestraft wurden. Es ist richtig, daß die Katholische Kirche schon immer die Freimaurerei bekämpfte. Da sollte man allerdings berücksichtigen, daß die Katholische Kirche selbst eine Art Weltherrschaft anstrebte (über die Religion und Exkommunikationmittel gegen ungehorsame Kirchenmitglieder) Insofern ist hier von einer Art weltlicher Konkurrenz aus zu gehen. Interessant dürfte noch sein, daß die Freimaurer sogenannt „schwarze Messen“ abhalten. Auf ihrem Altar liegen dabei alle Religionsbücher der Welt, von der Bibel bis zum Koran.Jeder geeignete und gründlich geprüfte Bewerber kann theoritisch aufgenommen werden, außer Atheisten. Erst seit jüngster Zeit ist auch Frauen ein Mitgliedschaft möglich, wenn gleich in getrennten Logen. Ergo: Nichts genaues weis man nicht – alles bleibt im Dunkeln verborgen. Doch wer nichts zu verbergen hat, braucht das Licht der Öffentlichkeit nicht zu fürchten. Kann sich jeder seinen eigenen Reim drauf machen.

    1. Genausogut koennte man sagen, das ein Kloster Tag und Nacht die Tueren offen haben muss und jeder Jederzeit hereinspazieren kann. Meiner Ansicht nach braucht nicht Jeder allezeit alles ueber Andere zu wissen, vorallem nicht wen es um die persoenliche Entwicklung geht.

    2. Ingo Glimm * Ostwestfalen-Lippe

      Allein schon „die Kirche bekämpft..“ zeigt die Verlogenheit dieser Gruppierung die eine Jesus und Marienkult betreibt. Alles, was die menschen nicht begreifen müssen sie verteufeln. Aber vielleicht ihre ich mich ja auch, und die Freimaurer waren so wie die Kirche an etlichen Genoziden anders Denkendernicht Glubiger verwickelt.

    3. Hallo Manfred,

      es ist spannend Ihre Meinung zu lesen. Ich frage mich aber, woher ist Ihnen das Freimaurerwesen denn so genau bekannt?

      Verwechseln Sie evtl. geheim mit geschlossene Gesellschaft?

      Und warum kommen Sie auf 360 Grade? Jeden Tag ein neuer oder so ähnlich? Ich möchte Ihnen helfen: Es gibt maßgebliche 3 Grade und wer will kann sich auch bis zum 33. Grad beschäftigen!

      Und wie soll das mit dem Gehorsam sein? Absoluter Gehorsam? Was soll denn das sein? Z.B. ein Präsident gehorcht seinem Oberen oder so ähnlich? Versuchen Sie doch selber mal „absoluten Gehorsam“ durchzusetzen. Vor allem, suchen Sie sich mal jemand, der das mit sich machen läßt! Ich würde gern mal Ihre Erfahrungen dazu hören! – Oder kann es sein, daß Sie diese Begebenheit versehentlich aus IS-Darstellungen entnommen haben?

      Und noch abschließend zum Altar: Auf unserem liegt die Bibel! Warum? Weil wir aus einem christlichen Kulturkreis stammen. Aber es liegen nicht alle Religionsbücher der Welt auf unserem Altar! Es gibt aber richtiger Weise auch Altare, auf denen liegen Koran oder ähnliches. Übrigens hat für Freimaurer die Bibel nichts mit Religionspflege gemein sondern durch die Bibel wird das Symbolbuch des Gesetztes ausgedrückt!

      Gern würde ich Ihnen Rede und Antwort stehen, sofern Sie sachlich bleiben können. Leider ist die Plattform hier in gewisser Weise anonym! –> Eine gute und erfolgreiche Zeit wünsche ich Ihnen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.