Frost wird sich auf die Verbraucherpreise auswirken

Asunción: Der starke Frost Ende letzten und stellenweise auch diesen Monat hat viele Kulturflächen zerstört. Das wird sich auf die Verbraucherpreise auswirken.

Im Departement Caaguazú werden 15% des Weizens des Landes erzeugt, wobei Itapúa und Alto Paraná den dritten Platz einnehmen. Jetzt sind jedoch 8% der Gesamtfläche vom Verlust durch Frost bedroht.

Im Bezirk Tomás Romero Pereira, Departement von Itapúa, sind mehr als hundert Produzenten betroffen. „Diese Region ist geprägt von der Gemüse- und Obstproduktion, mehr als 100 Erzeuger in dieser Region waren betroffen, viele von ihnen verloren ihre gesamte Ernte“, sagte Concepcion Martinez, Stadtrat aus Tomás Romero Pereira. Er fügte hinzu, dass die Verluste in der Nähe von 1 Million US-Dollar liegen würden.

Ernten wie Raps, Hafer und Weizen wiesen die höchste Wahrscheinlichkeit auf, Verluste zu erleiden.

Die Wettersituation betraf aber auch hauptsächlich Gemüsebauern, die keine Gewächshäuser hatten, während weitere 500 ihre Ernte mit solchen Einrichtungen sichern konnten.

Viele Produzenten werden vom Landwirtschaftsministerium unterstützt, vor allem diejenigen, die wegen der Kälte keine Erträge hatten, während jene, denen es gelang, ihre Ernte zu retten, argumentieren, dass das Klimaphänomen Auswirkungen auf die Verbraucherpreise haben könnte.

Alejandro Colmán von dem Landwirtschaftsverband der Kleinproduzenten aus San Pedro sagte, dass viele Erzeuger an den Gewächshäusern Feuer gemacht hätten, umso so ihre Ernte vor dem Frost zu retten. „Sie haben die ganze Nacht an dem Gewächshaus mit Sägemehl und Öl Feuer gemacht, sie haben auch Wasser benutzt. Allerdings haben diejenigen, die ihr Gewächshaus geschlossen und schlafen gegangen sind, ihr Gemüse komplett verloren“, erklärt er.

Aus diesem Grund muss der kleine Erzeuger mit der Technologie ausgestattet werden, um diesen Situationen mit Halbschatten und Gewächshäusern begegnen zu können, damit er das ganze Jahr über Kälte oder Wärme produzieren kann.

In den Vorjahren war aufgrund der registrierten Fröste ein sehr starker negativer Effekt zu verzeichnen, der die gartenbauliche Produktion, vor allem bei Tomaten, erheblich verringerte und den geschätzten Bedarf von 6 Mio. kg pro Monat um 35% verringerte wenn man bedenkt, dass es das am meisten konsumierte Gemüseprodukt im Land ist.

Wochenblatt / 5Dias / Beitragsbild Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Frost wird sich auf die Verbraucherpreise auswirken

  1. Die Super haben schon reagiert, in wenigen Tagen, schreien alle Gewerkschaften nach einer Mindestlohn Erhöhung, die kein Arbeitgeber mehr bezahlen kann, damit sich die Spirale weiter dreht. Ist aber auch nicht anders in Europa, Schweinepest, Rinderwahnsinn, Vogelgrippe, Fischseuche usw. Es werden alle Preise künstlich hochgehalten und irgend etwas erfunden, um diese Preise zu Rechtfertigen bzw. die Erhöhungen. Hier wird dann die Bevölkerung aufgefordert, gesund zu leben und mehr Obst und Gemüse zu essen, was kaum noch einer bezahlen kann. Darum greifen hier auch sehr viele auf Innereien zurück, die ich nur an meine Hunde verfüttere. Außer Leber und Herz, das esse ich auch.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.