Früher war es besser

Es gibt viele Orte in Paraguay, die in der Vergangenheit Geschichte schrieben. Mit verantwortlich war die Eisenbahn. Sie ist leider in der Versenkung verschwunden. Holz wurde mit ihr transportiert und dann nach Europa verschifft.

San Augustin ist ein Ort im Departement Guairá und feierte gestern sein Gründungsfest. Schon 1924 ließen sich einige Siedler nieder. 1930 war dann der Höhepunkt erreicht, als die Firma José Fassardi Ltda ein großes Sägewerk errichtete. Kleinere gab es schon mehrere. Der Boom durch das Unternehmen Fassardi brachte den Export von Holz nach Europa. Es bestand eine Eisenbahnverbindung nach Villarrica und von dort dann weiter in die europäischen Länder.

Die Ära der Eisenbahn Carlos Antonio López ist heute gänzlich verschwunden. Einige Zeitzeugen, wie Eisenbahnschienen oder Gebäude sind vereinzelt noch zu finden. Profitiert hat der Ort vor allem von der Holzindustrie. Viele Häuser entstanden, auch das Schulgebäude ist aus der damaligen Zeit aus Holz errichtet worden. 195 Schüler werden heute dort unterrichtet.

Rafael Gonzalez, gebürtig aus der Gegend, erklärte, es würden in etwa 2.000 Menschen in der Stadt leben. Der Schwerpunkt sei aber heute die Landwirtschaft. „Früher war es besser. Mit dem Holzexport erlebten wir einen wirtschaftlichen Höhepunkt. Der Niedergang kam mit dem Einstellen der Eisenbahnverbindung und durch den fehlenden Rohstoff Holz“, sagte Gonzalez.

Zumindest hat der Ort aber vier Busunternehmen, die Verbindungen nach Ciudad del Este, San Juan Nepomuceno, Caaguazú und Paso Yobai ermöglichen.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.