Fünf ausländische Firmen wollen in paraguayische Flughäfen investieren

Asunción: Wie der der Präsident der zivilen Luftfahrtbehörde (Dinac), Luis Aguirre, mitteilte, sind fünf nicht paraguayische Unternehmen daran interessiert die Flughäfen des Landes auf Konzessionsbasis zu betreiben, was in jedem Fall eine Investition vorsieht.

Die Firmen, die den paraguayischen Flugverkehr damit verbessern versuchen sind Agusa (Chile), London Supply (Argentinien), Corporacion America (Argentinien), Campos Gerais (Brasilien) und Fedex (USA). Diese Unternehmen haben Pläne bezüglich der Flughäfen Silvio Pettirossi, Guaraní, Mariscal Estigarribia sowie Coronel Oviedo und zukünftig Villeta.

Für Aguirre ist es im Moment wichtig zu schauen, was der nächste Schritt ist denn als Hauptziel in Luque soll eine Verdopplung der Passagiere von 1 auf 2 Millionen sein. Um dies zu gewährleisten werden erste Investitionen noch von staatlicher Seite durchgeführt.

Die oben genannten Firmen haben im Fracht und Personenbeförderung große Erfahrungen und managen in Süd- und Nordamerika auf Konzessionsbasis ganzen Flughäfen.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Fünf ausländische Firmen wollen in paraguayische Flughäfen investieren

    1. kann man sehen, wie man will, Fedex ist die einzige Firma die Ahnung hat, die anderen sind Nullnummern, die kein Geld haben….geht natürlich hauptsächlich um Subventionsgelder, wie bei den sagenhaften Airlines mit ihren Direktverbindungen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.