Fünf Festnahmen wegen sexueller Ausbeutung von Kindern, darunter ein Deutscher

Asunción: Die Nationalpolizei berichtet, dass im Rahmen der Operation “Luz de Infancia IX” gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern bisher fünf Personen verhaftet wurden, darunter drei Paraguayer, ein Argentinier und ein Deutscher.

Ein koreanischer Staatsbürger wurde ebenfalls zur Befragung vorgeladen. Vorgestern wurden mehrere Operationen durchgeführt, um sieben Personen in verschiedenen Teilen des Landes ausfindig zu machen, die im Rahmen der internationalen Razzia gegen Kinderpornographie gesucht werden.

Es handelt sich um Diago René Ruiz Díaz, der in Ciudad del Este im Departement Alto Paraná festgenommen wurde; Levi Arana Styra, der in Cordillera verhaftet wurde; Felipe Osvaldo González und der Argentinier Armando Gaiarin, die in Itapúa gefangen genommen wurden und der Deutsche Robert Kovarik (49), der in Fernando de Mora verhaftet wurde. Letzterer, der mittlerweile wieder auf freiem Fuß ist, lebt seit drei Monaten in der Stadt bei seinem gleichnamigen Vater. Zuvor war er Bewohner einer geschlossenen Wohnanlage nahe Caazapá, wo sich, unter anderem, Impfgegner zurückgezogen haben.

Einem Bericht zufolge vermutet man, dass der Deutsche das pornografische Material über das Dark Web Videos vervielfältigt und verbreitet hat. Bis auf ein paar auffällige Dateinamen hat man bisher jedoch noch nichts Belastendes gefunden, hieß es.

Bei diesem Netz handelt es sich um eine versteckte Website, auf die nur mit einem speziellen Browser zugegriffen werden kann und die im Allgemeinen dazu dient, eine private Internetaktivität aufrechtzuerhalten, bei der sowohl legale als auch illegale Aktivitäten durch Anonymität durchgeführt werden können.

Was den von den Ermittlern gesammelten Inhalt betrifft, so sind die meisten Bilder von Kindern zwischen 2 und 6 Jahren. Unter dem Material, mit dem diese Personen umgehen, werden auch Erwachsene erfasst, die Minderjährige missbrauchen. Die Verhafteten wurden zusammen mit dem beschlagnahmten Material an die Staatsanwaltschaft übergeben.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Fünf Festnahmen wegen sexueller Ausbeutung von Kindern, darunter ein Deutscher

    1. Ein Menschenhändler kann zu gleicher Zeit auch ein Impfgegner, Deutscher und auffällige Dateinamen haben sowie Hobbyfotograph sein und selber auch ein Hurer sein zudem noch ein “liebender Familienvater”.
      Die Nazis waren auch liebe Eltern die ihre Kinder liebten aber im stande waren 100 Meter weiter Leute zu vergasen.
      Viele der Drogenhändler sind selbsternannte “devote Katholiken” und haben auf ihren Estancias Kapellen gebaut und sogar einen privaten Leviten angestellt um den göttlichen Segen auf die Unternehmung herabzuflehen.
      Auch die Nazis waren devote Schäferhundeliebhaber (sie liebten den Fiffi aus ganzem Herzen) – vor allem für den Zweck um entflohene Juden zerfleischen zu lassen.
      Fast niemand ist nur böse oder nur gut.

      4
      10
  1. Ihre Zeilen erinnern mich teilweise an die Gebrüder Grimm, nur dass die Jungs nicht mit der Propaganda-Maschinerie liiert waren.
    Man könnte meinen sie gehören dieser bestimmten Gatekeeper-Sekte an die seit Jahrzehnten versucht den Deutschen einen Bären aufzubinden.
    Dieser Bär verliert immer mehr an Kraft und Glaubwürdigkeit.
    Juden zerfleischen?
    Vielleicht haben sie auch nur zu viel Filme vom Jiddischen Hitchcock gesehen.
    Wissen sie eigentlich wer den Weltmarkt mit Drogen überschwemmt? Ich denke sie wissen es ganz genau, geben aber der Täuschung wegen etwas anderes vor.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.