Fünfjährige stirbt bei tragischem Busunglück in Caacupé

Caacupé: Ein fünfjähriges Mädchen starb beim Überqueren der Straße, als es von einem Bus angefahren wurde.

Das kleine Mädchen befand sich zum Zeitpunkt dieses tragischen Unglücks in Begleitung ihrer Mutter und Brüder.

Gestern, gegen 15:00 Uhr, kam es zu dem Unfall auf der Route 2, an der Ecke Juan E. O’Leary, im Innenstadtbezirk von Caacupé, Departement Cordillera. Ein Bus der Firma Villa Serrana, gelenkt von dem 47 Jahre alten Alberto Salvador Báez García, fuhr die Fünfjährige an. Er wurde nach dem Unglück von Beamten der Nationalpolizei vorläufig festgenommen.

Das Opfer war in Begleitung ihrer Mutter und zwei ebenfalls minderjährigen Brüdern, als die Fünfjährige plötzlich auf die Straße trat.

Passanten leisteten sofort Erste Hilfe und brachten die Kleine in das Hospital von Caacupé. Dort konnten die Ärzte aber nur noch den Tod des Mädchens feststellen.

Wochenblatt / Paraguay.com / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.