Fußball und Basketball – die beliebtesten Sportarten in Paraguay

Sport spielt in Lateinamerika eine große Rolle – da macht Paraguay natürlich keine Ausnahme. Für viele Paraguayer gehört der Sport zum Alltag. Wenig überraschend überstrahlt König Fußball alles. Aber auch Basketball – insbesondere die NBA – gewinnt immer mehr Fans in dem südamerikanischen Land. Wir werfen einen genaueren Blick auf die Faszination für die beiden beliebtesten Sportarten des Landes und schauen, was sonst noch so angesagt ist in Paraguay.

König Fußball überstrahlt alles

Wenig überraschend ist der Fußball die Nationalsportart Nummer 1 in Paraguay. Schon in grauen Vorzeiten erfanden die Guarani eine Art Vorläufer des heutigen Fußballs. In den meisten anderen südamerikanischen Ländern gleicht der Fußball für viele Menschen einer Ersatzreligion. Das gilt auch für Paraguay. Die höchste Spielklasse, die Primera Division, beheimatet die populärsten Vereine des Landes – darunter beispielsweise den Club Cerro Porteño oder der Club Olimpia. Allerdings spielen auch die europäischen Ligen, insbesondere die spanische LaLiga eine große Rolle in Paraguay. Auch die Bundesliga hat in Paraguay viele Anhänger. Das liegt nicht zuletzt an den zahlreichen Legionären, die in Deutschland auf Torjagd gingen. Der erste von ihnen war Roque Santa Cruz, der zur Jahrtausendwende zum Publikumsliebling bei den Bayern aufstieg. Auch Nelson Valdez verbrachte seine erfolgreichsten Jahre in der Bundesliga. Lucas Barrios gewann mit dem BVB sogar die Meisterschaft. Neben dem Vereinsfußball wird natürlich auch die Nationalmannschaft gefeiert. Von 1998 bis 2010 nahm die Goldene Generation der Guranies viermal in Folge an der Weltmeisterschaft teil. In weniger als vier Wochen steht schon das nächste große Turnier an. Die Fans freuen sich bereits auf die kommende Copa America.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lucas Barrios (@lucasbarrios_oficial)

Basketball wird immer beliebter

Auch wenn derzeit kein Basketballer aus Paraguay in der NBA spielt, gewinnt die nordamerikanische Profiliga und der Sport an sich immer mehr Fans. Zwar gibt es auch in Paraguay eine professionelle Basketball-Liga, allerdings dominiert auch hier die NBA das Geschehen. Früher oder später wird sicher auch ein Spieler aus Paraguay in der besten Basketball-Liga der Welt auf dem Parkett stehen. Welchen Impact ein solcher „Starspieler“ auf den Basketball in seinem Land haben kann, zeigt das Beispiel Dirk Nowitzki. Der Würzburger spielte über 20 Jahre in der NBA und inspirierte eine ganze Generation in Deutschland. Mittlerweile spielen so viele Deutsche wie nie zuvor in den USA. Der Efolg kann sich sehen lassen, denn viele der Deutschen Basketball-Stars kassieren Millionenbeträge. Betway Wetten hat sich mit den deutschen NBA-Spielern und deren Investments beschäftigt. Dennis Schröder, der zur „neuen Generation“ deutscher Spieler gehört, hat sich beispielsweise erst kürzlich ein Anwesen um mehrere Millionen Euro in Los Angeles gekauft. Man darf natürlich gespannt sein, wann es Spieler aus Paraguay in die NBA schafft. Vielleicht darf sich Asunción in Zukunft auch Hoffnung auf eines der NBA-Global-Games machen.

Paraguay ist eine Sport-Nation

Neben diesen beiden Ballsportarten ist auch der Rallye-Sport in Paraguay sehr populär. Seit 1971 wird die traditionsreiche Trans-Chaco-Rallye ausgetragen. 2017 fand zudem erstmals die Rallye Dakar in Paraguay statt. Zudem soll in naher Zukunft die Rallye Weltmeisterschaft in Paraguay stattfinden. Motorsport gehört in Paraguay einfach dazu. Weitere beliebte Sportarten in Paraguay sind Tennis, Leichtathletik und Rugby Union.

Paraguay kann mit Fug und Recht als Sportnation bezeichnet werden.

CC
CC