Geburtstag in Gefangenschaft

Horqueta: Ein weiterer Entführter der EPP, Felix Urbieta, hat heute Geburtstag. Die Familie erklärte, sie kann die Lösegeldforderung noch nicht erfüllen und ist in Sorge über den Gesundheitszustand des Landwirts.

Seit Oktober 2016 wird Urbieta von der selbsternannten paraguayischen Volksarmee EPP festgehalten. Unter Tränen berichtete seine Ehefrau, Ermelinda Aguero, dass erst 150.000 US Dollar eingesammelt worden seien, die Lösegeldforderung beträgt aber 350.000 USD. Sie appellierte an den guten Willen der Entführer, die erreichte Summe zu akzeptieren. „Wir hoffen, dass die EPP ein Einsehen hat und die Menge akzeptiert“, erklärte Aguero.

Die letzte Kommunikation mit den Entführern erfolgte Anfang Februar, seit der Zeit herrscht Stille. Neben Urbieta befinden sich noch Edelio Morinigo, Abraham Fehr und Franz Wiebe in den Händen der EPP. Letzerer soll, nach einer erneuten Verteilung von Lebensmitteln an indigene Gemeinschaften, in den nächsten Tagen freigelassen werden.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.