Geheimdokumente über Adolf Hitler?

Die argentinische Botschaft wird in den nächsten Tagen eine formelle Anfrage zum Zugang zu Geheimdokumenten über das Leben von Adolf Hitler in Paraguay richten, sagt der Journalist und Schriftsteller Abel Basti, Autor einer Reihe von Büchern über die Person Hitler. Die Anfrage stammt aus der Feder des argentinischen Erfolgsautors und soll direkt an den paraguayischen Präsidenten Horacio Cartes übermittelt werden.

Das letzte Buch von Basti „Auf den Spuren von Hitler“ (Tras los pasos de Hitler) war ein Bestseller in der spanischsprachigen Welt und wird aktuell verfilmt. Im Gegensatz zur offiziellen Geschichtsschreibung, die vom Selbstmord Hitlers im Führerbunker von Berlin ausgeht, vertritt Basti die These, der ehemalige Diktator habe sich nach Südamerika abgesetzt und hier unter dem Schutz der lokalen Herrscher Juan Domingo Perón und Alfredo Stroessner seine letzten Jahre im Kreise vieler Nazis und deren Sympathisanten verbracht.

Hitler sei in Paraguay gestorben und seine Reste seien in einer Krypta unterhalb eines bekannten Hotels in Asunción beerdigt, ist die These des Argentiniers. Viele Legenden zu dem Thema werden in Paraguay erzählt, Varianten sprechen auch von einer Gruft in San Bernardino. Als Deutscher hört man immer wieder den Nazigruss in Paraguay. Der Administrator einer Privatuniversität in San Lorenzo, der in Deutschland sein Ingenieursstudium absolvierte, begrüßte zuletzt den Schreiber dieser Zeilen mit den traurigen Worten „Deutschland, Deutschland über alles“.

Basti hat eine Reihe von Büchern über Adolf Hitler verfasst, 2004 kam sein erstes Buch der Reihe „Naziführer – Touristenführer“ (Guía Nazi, guía turística) heraus, 2006 veröffentlichte er „Hitler in Argentinien“ (Hitler en Argentina), weitere zwei Jahre später erschien „Hitlers Exil“ (El exilio de Hitler), 2011 „Das Geheimnis Hitlers“ (El secreto de Hitler) und schließlich 2014 „Auf den Spuren von Hitler“ (Tras los pasos de Hitler).

Momentan arbeitet er an einem neuen Titel, der „Der Mann der Tod überwand“ (El hombre que venció a la muerte) heißen soll, darin soll es um die Verbindung von Hitler zum Okkultismus gehen sowie um weitere Einzelheiten seinen vermeintlichen Lebens in Paraguay.

Quelle: Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Geheimdokumente über Adolf Hitler?

    1. Je unwahrscheinlicher und abgefahrener etwas ist, desto mehr Leser und Zuschauer gibt es. Alle, die „nicht dazugehören wollen“ suchen sich eine kleine „geistige Zuflucht“ und erfinden lustige Thesen über alles und jeden. Und wenn man dem widerspricht, dann ist man vom „Mainstream gefangen“. 😉

      Dass das letzte Buch ein Erfolg in der spanischsprachigen Welt war, ist kein Wunder. Wie hoch ist denn der Bildungsgrad in der spanischsprachigen Welt, einmal Spanien selbst ausgenommen?

      Aber sollen sie doch machen, was sie wollen. So haben wir öfter mal was zum Lachen oder Schmunzeln…..

  1. Na ja, zum lachen finde ich das nicht unbedingt. Klar, die Dummheit der Spezies Mensch ist unumstritten grenzenlos gross, was man beim Universum nicht genau weiss! Aber warum fasziniert dieser absolut nicht-arische geistes kranke Psycho – Hitler so sehr die ganze Welt? Was erhoffen sich den diese Schwachsinnigen von so einem? Den naechstvolgenden Sitzplatz in der Gaskammer? Oder einen neuen Rekord im weltweit Menschen umbringen? Jetzt mit besseren Waffen vielleich mal so 800 Millionen? Hitler in Berlin tot oder in Paraguay? Unwichtige Frage! Hauptsache tot und niemals wieder! Eine Schande waere es aber doch, wenn der sich haette in PY verstecken koennen, so etwa, wie dieser Mengele in Brasilien.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .