Gespenstischer Vorfall in den frühen Morgenstunden

Caballero: Heute vor einer Woche sah ein Lastwagenfahrer etwas Seltsames auf der Strecke zwischen Villarrica und Paraguarí. Er kam noch einmal mit dem Schreck davon.

José Alfonso Gomez ist ein Lastwagenfahrer der eigentlich im Departement Cordillera wohnhaft ist. Heute vor einer Woche, war er jedoch von Villarrica nach Asunción unterwegs, um da Ware zu laden, die wieder verteilt werden sollte.

Gegen 02:00 Uhr nahe der Ortschaft Caballero sah Gomez eine seltsame Gestalt am Straßenrand. Zuerst dachte er es würde sich um einen Hund handeln, doch das Ding hatte eine menschliche Gestalt allerdings mit einem tierischen Kopf samt großer Ohren und Augen, welches am Boden entlang kroch.

José Alfonso Gomez war weder alkoholisiert noch schnell unterwegs, denn dieser Streckenabschnitt ist besonders bei höherer Geschwindigkeit besonders gefährlich. „Das Ding was am Boden kroch und zwar in meine Richtung war eine Mischung, die ich niemals zuvor sah. Ich erschrak mich wegen dem Aussehen und dachte zuerst an eine Gestalt aus der Mythologie oder an einen Außerirdischen“, so José Alonso Gomez.

“Ich kann nicht genau sagen was es war, da ich es selbst nicht weiß. Ich hatte Furcht zurückzukehren. Als ich gegen 05:00 Uhr in Asunción ankam und es meinen Kollegen erzählte, glaubte mir kein einziger. Sie lachten nur über mich. Ich für mich bin mir jedoch sicher solch eine Gestalt gesehen zu haben“, erklärte der Betroffene sichtlich angespannt. Das Beitragsbild wurde nach seinen Angaben angefertigt.

Wochenblatt / El Informante Guairá

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen