Gesundheitsministerium prüft Strafanzeige gegen Impfgegner-Arzt

Asunción: Das Gesundheitsministerium könnte Dr. Víctor Villa Díaz strafrechtlich belangen, weil er falsche Informationen gegen die Impfung gegen COVID-19 in Paraguay verbreitet hat.

Die Statistiken zeigen jedoch, dass die Impfkampagne gegen das Coronavirus die Ausbreitung des Virus gestoppt und den Schweregrad der Fälle verringert hat, heißt es weiter.

Der Arzt wurde bereits angezeigt, weil er einem Minderjährigen, der auf der Intensivstation landete, Ivermectin verschrieben hatte.

Die Rechtsabteilung des Gesundheitsministeriums prüft derzeit die Möglichkeit, Strafanzeige gegen Dr. Víctor Villa Díaz zu erstatten, der für seine impfkritische Haltung und seine Verteidigung des Einsatzes von Ivermectin gegen Covid-19 bekannt ist. Folgende Beiträge von seiner Facebook Seite wurden als Fake News abgetan.

Die Bewertung der rechtlichen Schritte gegen den Arzt erfolgt, nachdem er in seinen sozialen Netzwerken eine Liste mit Namen von Menschen veröffentlicht hat, die angeblich an den Folgen der Impfung gegen das Coronavirus gestorben sind.

Der befragte Arzt legt keinen Beweis dafür vor, dass die Todesfälle durch die Anwendung des Impfstoffs verursacht wurden.

“Das Büro des Rechtsberaters prüft die Fakten, um eine Entscheidung zu treffen”, sagte Dr. Hernán Martínez, Vizeminister für Gesundheit.

Dr. Villa Díaz hat wiederholt die Verwendung von Ivermectin zur Behandlung von Coronavirus-Fällen verteidigt. Seltsamerweise ist er trotz seiner öffentlichen Anti-Impf-Haltung laut den Unterlagen des Gesundheitsministeriums mit der ersten Dosis Covid geimpft.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums war keiner der im gestrigen Bericht (für Dienstag) genannten Verstorbenen gegen Covid-19 geimpft. Außerdem gehören 90 % der auf der Intensivstation stationär behandelten Personen zur ungeimpften Bevölkerung.

Wochenblatt / Abc Color / Facebook

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Gesundheitsministerium prüft Strafanzeige gegen Impfgegner-Arzt

  1. Die fake news Verbreiter des Wahrheits Ministerium verfolgen Andersdenkende?? Das Regierungs Amigos zu feige sind ihr Volk vor dem Deep Stare zu schützen und lieber Schmiergeldzahlungen annehmen ist nachvollziehbar. Andersdenkende zu verfolgen holt jedoch die dunkelsten Zeiten Paraguays , die spanische Besatzung zurueck…..

    38
    7
  2. Das ist eine besorgniserregende Entwicklung und man muss jetzt nach Europa schauen, um zu sehen, wie es weitergeht. Das, was dort geschieht, wird hier wahrscheinlich nachgeahmt. Vermutlich wird die Schlinge sich zunächst noch etwas enger zuziehen, während gleichzeitig der von Juristen, Ärzten und Wissenschaftlern unterstützte Widerstand wächst, um sich gegen Apartheid, für Meinungsfreiheit und gegen Unterdrückung einzusetzen.

    30
    5
  3. Schon komisch, dass – auch renommiert – Ärzte weltweit solch “Fakenews” verbreiten. Sie hatten wohl während ihres Studium einen Fensterplatz oder ihr Studium im Paragauy gekauft, wo sie ihre Promovierung geschenkt bekommen.

    4
    22
  4. Was hier passiert ist nicht bedenklich sondern logisch. Deshalb muss der wähler auch mit extremen ausgleichen.
    Hier sage ich, kann es auch fake sein. Vielleicht bekommt der arzt geld und reitet eine zeitlang auf der angeblichen impfgegner welle. Ich habe schon oft gesagt, dass diese anti kampagne vermutlich von den selben ausgeht welche die pro kampagne leiten. Ich sehe, dass die quasi alle den selben stuss verbreiten aber nicht das sofort logische: nämlich, dass die impfung nur kurz und unvollständig wirkt und daher kein ausweg ist. Es braucht hier medikamente, die leute nehmen können wenn sie krank sind. Alles andere geht nicht. Dazu braucht es kein studium. Mit dem sieb kann ich auch kein wasser holen. Braucht ihr als nächstes einen experten, der das versichert, weil ihr dem laien nicht glaubt?
    Der 2. Logische grund ist, dass wir jetzt seit fast 2 jahren in der angeblichen pandemie sind, aber zeit haben für jegliches geschwafel. Man hätte sich schon 4 mal impfen lassen müssen und trotzdem leben wir. Kurz um es zu widerholen: politik und wirtschaft kriegen nichts auf die reihe also schon gar keine pandemie. Das ist der sicherste beweis, dass wir gar keine haben, nie eine gehabt haben, denn dann wäre schon alles gelaufen. Es wären dann auch die versorgungswege zusammengebrochen und die apokalypse wäre eingetroffen. Dazu braucht es kein pandemiespiel. Damit sind wir fertig.

    16
    6
  5. Bin ja ein überzeugter Impfgegner, und meine Freunde von AfD, FPÖ und Donald Duck spritzen sich täglich Ivermectin, also werde ich das auch machen, ist ja auch egal wenn ich dann auf der Intensiv lande.

    1
    29
      1. Und hier:

        https://uncutnews.ch/ein-aelterer-mann-konnte-in-einem-us-krankenhaus-nach-drei-verschiedenen-gerichtsbeschluessen-endlich-die-gewuenschte-behandlung-mit-ivermectin-erhalten/

        19
        1
          1. Ihre Kommentare sind an Ignoranz und Dummheit wirklich nicht mehr zu überbieten.
            Merken Sie das nicht selbst?

            10
  6. Und was wir bisher wissen, ist, dass für 99.x prozent der weltbevölkerung dieser gefährliche virus komplett egal ist, sie bemerken nicht einmal infektion oder ausbruch. Braucht es also diskussionen über impfung oder ein medikament? Nein. Lediglich bei menschen mit wirklichen symptomen ist etwas zu tun, das sind also 0.x der welt und das ist dann sache von ärzten. Alleine deshalb schon ist das keine pandemie und ich hoffe, dass diese 99.x nicht betroffenen hier endlich ratze putz machen. Unsinnige zeitverschwendung.

    19
    1
  7. Die Beiträge von seiner Facebook Seite wurden als Fake News abgetan? Sind die Leute also nicht gestorben, weil im Impfregister, welches ja frei zugänglich ist, sind sie eingetragen. Ist mein neues Hobby da ab und an mal reinzugucken. 🙂
    Im Artikel sieht man auch schön was passiert wenn Ärtzte vom Behandlungsprotokoll abweichen. Die heilen nicht mehr sondern sind Pharmasoldaten mit klarem Befehl.

Kommentar hinzufügen