Gewalttätiger Überfall auf mennonitische Familie

Río Verde: Eine Bande Unbekannter stürmte gestern Abend das Haus einer mennonitischen Familie in der Zone 107, Nuevo Mexico. Die geraubten Fahrzeuge, zwei Geländewagen, stellten sie später in einer von der EPP dominierten Zone ab.

Vier Unbekannte drangen gestern Abend gegen 22:15 Uhr in einem Haus in der Zone 107 ein, was ungefähr 450 Meter von der alten Kreuzung nach Capitán Bado entfernt steht. Die Bewohner des Hauses waren gerade dabei sich hinzulegen, als die Räuber Bargeld forderten, sie eine Zeit lang als Geisel hielten und dann die vor dem Haus geparkten Fahrzeuge stahlen.

Beide Fahrzeuge, ein Chevrolet Aveo und ein Toyota Hilux, wurden vier Stunden später in dem 80 km entfernten Arroyito, Nucleo 7, Departement Concepcion wiedergefunden. Dieser Bereich ist allen als rote Zone der selbsternannten paraguayischen Volksarmee (EPP) bekannt.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Gewalttätiger Überfall auf mennonitische Familie

  1. Der Aktualität wegen hier eine sehr wichtige Empfehlung! Ein mutiger evangelischer Pfarrer in Deutschland spricht Klartext zum Thema der Zeit und den daraus resultierenden Fragen nach einer “Flucht” aus Deutschland:
    https://www.youtube.com/watch?v=JdLagG-2nmc
    Können Nicht-Christen ebenfalls unbesorgt ansehen ohne sich bedrängt zu fühlen!
    An alle Christen die Botschaft mutig Unrecht als Unrecht zu benennen und nicht zu schweigen zum Terror der Zeit.

    1. Moyses Comte de Saint-Gilles

      Jacob Tscharntke hat auch eine Ansprache darueber gehalten ob Auswandern fuer einen Christen eine Option sei.
      Ich wundere mich immer noch wie Leute wie Tscharntke so leicht auf den Zug der Coroneverschwoerern aufspringen kann. Er sollte dafuer aufkommen dass er nicht verfuehrt wird. Das Versammlungsverbot der Kirchen hat wenig bis nichts mit Christenverfolgung zu tun.

        1. Die Coronagesundheitsmassnahmen haben nichts mit Demokratiefall oder Knechtung zu tun. Sie sind zwar uebertrieben, m.E., aber mit elitaeren Verschwoerungsgruppen duerften sie wenig bis nichts zu tun haben. Das setzt naehmlich die “Weltenlenkung” voraus und das kann nur Gott tun. Versuchen sie mal die Welt zu lenken – ein schier unmoegliches Unterfangen.
          Freiheitliche Rechte sind uns sowieso nur geliehen – sie sind eine temporaere Leihgabe und eine Anomalie der Geschichte. Christenverfolgungen sind geschichtlich gesehen die Normalitaet.
          Klar gibt es Krisengewinnler und Kriegsgewinnler.
          Und ja die Indianer wurden in Nordamerika absichtlich mit der Pockenpandemie verseucht damit sie ausstarben – auch das ist wahr und moeglich. Der Versuch die Indianer auszurotten durch europaeische Krankheiten kommt eher dem nahe was die Coronaverschwoerer und Leugner heute von der “Plandemie” betreffs Covid halten.
          Tscharntke duerfte eher die Finanzlage seines Kirchengebaeudes druecken und so schuetzt er “rechtliche und freiheitliche Beschraenkungen” vor und womoeglich “Christenverfolgung”.
          Nichts ueber die LGBTIQ sagen zu koennen, das ist viel eher der Anfang von Christenverfolgung. Gesundheitsmassnahmen nicht gerade sondern eher das Gegenteil – man wuerde nichts sagen und zusehen wie die Bevoelkerung wegstirbt, das waere eher eine Plandemie und “Weltenverschwoerung”.
          Der Lockdown ging eher den Leuten nur ans Geld.

          1. @Ochs, wohl wissend, das mein Kommentar nicht direkt in die Rubrik passt – Dein Kommentar geht ganz knapp daneben. Meine Frage war an Dich: Was vestehst Du unter “Coronaleugner” ?
            Die “Demokratiefrage” würde ich sehr gern mit Dir diskutieren.
            Was verstehst Du unter Demokratie ? Was soll ein “Demokratiefall” sein ?
            Es gibt bspw. in Deutschland ein Grundgesetz. Fast 60 Mal wurde es im Laufe der Geschichte verändert. Eine leere Hülle ist übrig geblieben.
            Viele Artikel wurden dahingehen abgeändert, das sie gülig sind “… wenn nicht andere Gesetze diese Artikel einschränken…”
            Man darf also alles sagen, außer dies, das und jenes. Man darf sich frei bewegen und versammeln – es sei denn….
            Es gibt keine Zensur, es sei denn … . Das läßt sich fortführen.
            Es gibt in Deutschland eine sogenannte “parlamentarische Demokratie”.
            Was aber, wenn das Parlament ausgeschaltet wird ?
            War das Parlament wirklich so widerspenstig, das man diesen Weg gehen mußte ?
            Was alles hat das mit Christenverfolgung zu tun ?
            Fragen, Fragen Fragen…

          2. Zitat: “Der Lockdown ging eher den Leuten nur ans Geld.”
            Der Lockdown war und ist eine große Umverteilung. Während der kleine Mittelstand, die Geschäfte vor Ort an dem Lockdown litten, hat der Handel aber nicht aufgehört. Er wurde zum Onlinegeschäft verlagert. Darfst Du nicht in den Laden, gehst du nach Ebay, Amazon und Co. Darfst Du deine Freizeit nicht mit Sport, Ausgehen und anderer Aktivitäten gestalten, dann sitzt du vermehrt vor dem PC und konsumierst Onlineangebote. Und es ist beinahe egal, welche Internetseite man aufruft. Google verdient so gut wie immer mit. So gut wie jede Internetseite benutzt Services von Google, den Tagmanager z.B., Affiliateprogramme, den YouTube-Videoplayer usw. Auch hier das Wochenblatt läßt Google-Scripte laufen.
            Google und Co verdienen immer mit.
            Der Handel vor Ort stirbt und wird im internationalen Onlinewelthandel in nur ca. 5 amerikanischen Firmen gebündelt. Dazu noch eeine enorme Datensammelwut.
            Während Millionen Firmen weltweit in Konkurs gingen, wegen der Coronamaßnahmen, hat sich der Wert dieser ca. 5 gigantischen Unternehmen ca. verdoppelt.
            Ein vorher schon so gewaltiges Unternehmen wie Amazon z.B. hat seinen Wert von Anfang 2020 bis Herbst 2020, also in nur wenigen Monaten verdoppelt und somit hat Jeff Bezos, der schon vorher der reichste Mann der Welt war, sein Geld, davon kann man ausgehen, auch in nur wenigen Monaten verdoppelt. Und das sieht bei den anderen gigantischen, amerikanischen High-Tech-Unternehmen nicht anders aus.
            Und über all diese amerikanischen Giganten wacht ein Unternehmen: BlackRock und sein Supercomputer Aladdin, in einer Streng bewachten Halle groß wie ein Einkaufszentrum untergebracht, verbraucht er etwa so viel Strom wie eine Kleinstadt.
            Aladdin simuliert die Weltwirtschaft. Er kalkuliert wie sich (aufgepasst!!!) Grippewellen auswirken, wie sich Wahlen auswirken, wie sich ein Regierungswechsel. 200 Mio Scenarien pro Woche simuliert Aladdin und gibt seinen Kunden klare Handlungs-Empfehlungen. Politische, wirtschaftliche, steuerliche, juristische, gesundheitlsfürsorgliche, preisliche, bauliche Entwicklungen und stragtegische.
            Wie weitreichend mögen diese Empfehlungen wohl sein? Welche Politiker wie gefördert werden sollen? Welche Informationen dem dummen Wahlvolk zugänglich gemacht werden sollen? Wie Krankheiten medial aufgebauscht werden, um sie wirtschaflich zu nutzen?
            Das verwaltete Kapital von BlackRock und damit auch von Aladdin hat sich während der Pandemie um ca. 50% erhöht. Etwa drei Mal das Bruttoinlandsprodukt von Deutschland. Zuzüglich dem Kapital, dass die Kunden von dem großen Wirtschaftsorakel Aladdin selbst bewegen.
            Die Science Fiction von dem mächtigen Supercomputer der die Welt regiert ist Realität geworden. Er bewegt zwar noch keine Roboterarmeen, aber die Reichen und Mächtigen hören auf seinen Rat, vertrauen ihm ihr Geld an und Aladdin bringt seinen Kunden offensichtlich Erfolg.
            Läuft!!!

  2. Moyses Comte de Saint-Gilles

    @RolandK
    Das was du sagst trifft die Realitaet nicht nur in Deutschland sondern dass ist ein weltweites Problem.
    Z.B. George Washington verbot dass die USA jemals auch nur einen einzigen Dollar sich verschulden durften. Der purste Witz heute.
    Gerne stehe ich jederzeit und so lange sie wollen zur Verfuegung. Das kann aber lang werden…
    Die Konzepte sind allerdings heute dermassen durcheinandergeschaukelt dass der Zusel kaum zu entwirren ist.
    Demos Kratia bedeutet die Regierung der Deme. Die Deme war ein elitaerer Kreis von freien Buergern, sozusagen von Staatsbuergern. Die Heloten waren die Sklaven und hatten kein Wahlrecht. Ab so und soviel Kapital und Besitz gehoertest du zur Deme. Aehnlich wie beim Census Suffrage gleich nach der franzoesischen Revolution – nicht alle Buerger durften waehlen sondern nur die ab ein gewisses Maass an Besitztum und Einkommen. Bei der Demo Kratie waehlte der Poebel nicht da er zu arm war.
    Was wir heute eigentlich haben ist eine Ochlokratie oder eine Kakokratie. Die Kako Kratie ist die Regierung der Schlechtesten und Boesewichte. Die Ochlo Kratie ist die Regierung des Poebels.
    “Ochlokratie (altgr. ὀχλοκρατία aus ὄχλος = óchlos = „(Menschen-)Menge“, „Pöbel“ und κρατία = kratía = „Herrschaft“), auch als Pöbelherrschaft bezeichnet, beschreibt einen Zustand, bei dem die Herrschaft bzw. Gewalt eines Staates überwiegend von rangniederen Menschen ausgeübt wird; die ungeformte, undisziplinierte, ungebildete und unbelehrbare Masse in einem Staate ist schon seit der Antike ein gefürchteter politischer Akteur.
    Bei der Ochlokratie setzt eine Masse ihre politischen Entschlüsse als Mehrheit oder durch Gewalt durch. In der älteren Literatur findet sich gelegentlich als Synonym das Wort Laokratie (griech.: λαός laos, deutsch ‚Volk‘, ‚Volksmenge‘ und κράτος kratos, deutsch ‚Macht‘, ‚Herrschaft‘). Wörtlich übersetzt heißt Laokratie ‚Volksherrschaft‘.
    Der Ekel vor der Ochlokratie
    Der Begriff der Ochlokratie entstammt bereits der frühen antiken griechischen Staatstheorie und wurde von dem griechischen Historiker Polybios (um 200 v. d. Z.–118 v. d. Z.) eingeführt. Gemäß seiner Auffassung soll sich die Demokratie am Gemeinwohl orientieren, während die Ochlokratie eine Zerfallsform darstellt, bei welcher die Sorge um das Gemeinwohl dem Eigennutz und der Habsucht Platz gemacht hat. Ochlokratie steht der Tyrannis nahe, Gaius Julius Cäsar erlangte seine Machtvollkommenheit als Stimme des einfachsten Volkes (des Poebels).
    Demzufolge gemahnt der Begriff der Ochlokratie zugleich an verschiedenartige Fehlentwicklungen in der „Demokratie“ der sogenannten „westlichen Wertegemeinschaft“. Pöbelhaft ist die Fassade dieser „westlichen“ Gemeinwesen; der Lärm dieser Pöbelherrschaft bemäntelt die – am deutlichsten vielleicht in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) – im Hintergrund herrschende Plutokratie einiger weniger Finanzoligarchen. Als germanische Demokratie bezeichnet man u. a. den Grundsatz „Gemeinnutz geht vor Eigennutz“.”
    Gemaess Polybios ist Paraguay definitiv eine Ochlokratie.
    Das Konzept Ochlokratie findet man auch in der Bibel in der abgewandelten Form der Laokratie wieder – im Sendschreiben an die Gemeinde zu Laosdizaea. Das ist die Gemeinde (Kirche) wo das Volk herrscht und nicht mehr Gott. Das ist das letzte Sendschreiben an die letzte Gemeinde wo diese den chronologischen Geschichtsverlauf der Weltgeschichte nach dem Kreuz darstellt und die Gemeinde der letzten Tage vor dem Weltende ist. Sie sehen also klar dass es “passt wie angegossen”.
    Nur eine Sintflut kann die Dinge wieder richten wo alle Menschen bis auf wenige uebrigbleiben. Aber eine neue Sintflut wird es nie mehr geben.
    Sie sind sehr nahe an dem Thema der Bibel: wie die Dinge einrenken? Das kann nur Gott allein. Daher auch der Heilsplan Gottes.
    Abraham lebte etwa 250 Jahre nach der Sintflut und damals zu seiner Zeit gab es fast 12 Millionen Menschen auf der Erde nachdem aus der Arche nur 8 Menschen herauskamen mit den Familien der Tiere je 1 bzw 7 Paerchen (Noah + seine Frau, Japhet + seine Frau, Sem + seine Frau und Ham + seine Frau = 8 Menschen).
    Darueber du diskutieren willst darueber handelt die Bibel.
    Das Problem ist eigentlich dieses: Geben ist seliger als Nehmen. Denn die meisten meinen dass Nehmen seliger als Geben sei. Niemand wird nach weniger Gehalt fragen, oder?!
    Wie diese Mennoniten hier: sie gaben lieber das Auto und durften ihr Leben behalten. Sie befolgten strikt dem Mandat: Geben ist seliger als Nehmen.
    Apostelgeschichte 20 ff.
    “33 Silber oder Gold oder Kleidung habe ich von niemand begehrt; 34 ihr wißt ja selbst, daß diese Hände für meine Bedürfnisse und für diejenigen meiner Gefährten gesorgt haben. 35 In allem habe ich euch gezeigt, daß man so arbeiten und sich der Schwachen annehmen soll, eingedenk der Worte des Herrn Jesus, der selbst gesagt hat: Geben ist glückseliger als Nehmen!”.
    Die letzte Nation die gegruendet wurde von Gott, ist die der Christen – das sind Reichsbuerger des Himmels und Reichserben. Diese sollten anders sein und handeln. Sind sie nicht anders und handeln sie auch nur wie die Welt es tut dass werden sie ihrer Reichsbuergerschaft verlustig und verlieren das Erbrecht des Himmels und des Reiches Gottes.
    Daher, nur das Christentum kann Dinge veraendern wenn du eine gross genuge Zahl an Christen in einem Land hast. Gerade das abflauende Christentum und das verschwindende Christentum verursacht die Unterhoehlung von Rechtsstaat, Verfassung, “Demokratie”, Freiheiten und Rechte.
    Daher ist nicht das Wintersonnenwendfest “deutsch” sondern urdeutsch ist die Luther Bibel – aber eben die wollen sie nicht mehr. Daher schwinden auch zusehends Rechte und Gesetze werden ausgehebelt. Nicht Lederhos’n oder Dirnd’l sind deutsche Kultur sondern die Reformation ist es.
    Selber schuld ist eigentlich die richtige Diagnose denn das deutsche Volk braeuchte sich ja nur der Bibel und dem Gott Abrahams, Isaaks und Jaakobs sowie dessen Sohn Jesus hinzuwenden und das zu tun und die Dinge waeren eingerenkt. Mit dem Wirtschaftswunder kam auch bei den Israeliten in Kanaan der Liberalismus, so Flavius Josephus. Grosse Einkommen machen Liberal.
    Das was du da ansprichst und anprangerst ist genau dieses:
    Matthäus 23,23 “Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, daß ihr die Minze und den Anis und den Kümmel verzehntet und das Wichtigere im Gesetz vernachlässigt, nämlich das Recht und das Erbarmen und den Glauben! Dieses sollte man tun und jenes nicht lassen.”
    Die Pharisaeer hebelten das Gesetz Mose durch Zerstueckelung, Technifizierung und Zusatzregeln aus. Jesus loest das Problem indem er sagt: das GANZE Gesetz muss eingehalten werden. Barmherzigkeit gebietet in Deutschland eigentlich eine permanente Deckelung der Mietpreise und gleichzeitigem Spekulationsverbot mit allen grundlegenden lebenswichtigen Dingen wie Lebensmittel, Wohnung, Sicherheit, Bildung und Arbeitsplatz. Sie werden sicherlich sehen dass dieses deckungsgleich mit den Bestrebungen von Sarah Wagenknecht ist – in der Tat hat der Kommunismus versucht dieses kuenstlich ohne Gott hinzubekommen. Und hat versagt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.