Gewerkschaften drängen auf 15% Mindestlohnerhöhung

Asunción: Die Gewerkschaften Einheitliche Zentrale der Arbeiter (CUT) und die Nationale Zentrale der Arbeiter (CNT) teilten diesen Mittwoch mit, nächsten Montag mit Demonstrationen zu beginnen, die eine Mindestlohnerhöhung von 15% erreichen sollen.

Bei der heutigen Pressekonferenz wurden Demonstrationen auf Höhe von km 10, dem Busterminal sowie im Zentrum der Hauptstadt angekündigt. Aus diesem Grunde wurden heute weitere kleine Treffen abgehalten, um einen Kalender zu erstellen wie und wann Streiks eingeleitet werden können.

Schon an diesem Freitag soll mit paraguayischen Flaggen und leeren Pfannen lautstark auf den Missstand nach den stattgefundenen Preiserhöhungen in diversen Sektoren aufmerksam gemacht werden.

Neben der Lohnerhöhung werden auch bessere Arbeitsbedingungen gefordert.

Am morgigen Donnerstag soll ein Kommuniqué veröffentlicht werden wo der Finanzminister kritisiert wird, die Haltung von Tranquilo Favero gegenüber den Landbesetzern sowie die mangelhaften Arbeitsschutzgesetze.

Die Regierung hatte trotz Ankündigung in der vergangenen Woche noch keine Unterredungen zu dem Thema geführt, weswegen besagte Proteste nun aufkommen.

Derzeit liegt der Mindestlohn bei 1.658.232 Guaranies pro Monat.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.