Glücksspiel Regulierung in Deutschland 2021

Die Glücksspielbranche begeistert die Menschen schon immer. Mit den interessanten Spielen und den neuen Möglichkeiten im Online Casino ist die Beliebtheit sogar noch weiter gestiegen. Die rechtliche Lage ist jedoch noch nicht reguliert. Online Casinos haben Lizenzen aus dem europäischen Ausland und können nach geltendem europäischem Recht ihre Dienstleistungen auch in Deutschland anbieten. Ab Mitte 2021 soll das jedoch nicht mehr notwendig sein. Denn dann sollen Online Casinos und Online Sportwetten auch in Deutschland offiziell erlaubt sein. Die Bundesländer einigten sich auf einen neuen Glücksspiel-Staatsvertrag. Doch dem grenzenlosem Online-Gaming soll ein Riegel vorgeschoben werden. Deutschland vergibt dann eigene Glücksspiellizenzen, wovon sich der Gesetzgeber mehr Spielerschutz und höhere Steuereinnahmen verspricht. Auch der Arbeitsmarkt könnte von einer Legalisierung des Glücksspiels in Deutschland profitieren. Wenn einige Glücksspielunternehmen ihre legale Lizenz erhalten, können neue Büros in Deutschland eröffnen, was wiederum Arbeitsplätze schafft.

Strenge Regeln zum Spielerschutz

Es soll eine so genannte Sperrdatei eingeführt werden, in der die Spieler mit Selbst- oder Fremdsperre erfasst werden sollen, um vor Suchtverhalten zu schützen. Das betrifft Online Casinos, Online Poker und Sportwetten. Die Sperrdatei wird bei einer neuen deutschlandweiten Aufsichtsbehörde geführt. Die Spieldaten müssen von den Anbietern für die Behörde zu Kontrollzwecken abrufbar gehalten werden – um prüfen zu können, ob Spielverläufe zu Lasten von Spielern manipuliert oder Regulierungsvorgaben verletzt wurden. Dies soll dazu führen, dass auch der Jugendschutz deutlich verbessert wird und junge Menschen nicht ohne Weiteres in Deutschland im Online Casino oder bei Sportwetten teilnehmen dürfen. Anbieter müssen für jeden Spieler ein Spielkonto errichten. Veranstalter von Sportwetten, Online-Casinospielen, Online-Poker und virtuellen Automatenspielen im Internet müssen ein „automatisiertes System“ zur Früherkennung von glücksspielsuchtgefährdeten Spielern und von Glücksspielsucht einsetzen.

Zuverlässige und sichere Online Casino-Anbieter finden

Der Online-Casinomarkt ist in ständiger Bewegung. Für die Spieler ist es nicht so einfach zu erkennen, welche die besten Online Casinos sind und welche nicht. Zwischen den Anbietern herrscht ein großer Wettbewerb. CasinoSpielen bietet einen Leitfaden zu den beliebtesten Online-Casinos und ist eine der wenigen Bewertungsseiten, die mit den ständigen Marktveränderungen Schritt halten. Die Plattform zeigt, dass der Spielerschutz auch heute schon wichtig ist. Die Spieler erfahren alles über Trends, Lizenzen, dem Spielangebot und erhalten alle Informationen zur Sicherheit von Ein- und Auszahlungen.

Was ändert sich?

Geplant ist eine zweistufige Novellierung des geltenden Glücksspielstaatsvertrags. Zum einen sollen die Casinos rechtlich einwandfreie Lizenzen erhalten, die in Deutschland nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Zum anderen soll es eine neue Behörde geben. Eine Anstalt des öffentlichen Rechts ist dann mit der Überwachung des Glücksspielmarktes in Deutschland beschäftigt. Der neue Glücksspielstaatsvertrag beinhaltet auch, dass alle Anbieter für Onlineglücksspiel, die weiterhin ihre Dienstleistung illegal im Internet für deutsche Kunden anbieten, eine Straftat begehen. Darüber hinaus soll ein umfangreiches Werbeverbot greifen. Für Glücksspiele darf künftig nur unter bestimmten Voraussetzungen auch Werbung im Internet gemacht werden.

Regelung ab Juli 2021

Änderungen des Glücksspielstaatsvertrages wurden in der Vergangenheit immer wieder aufgeschoben oder sind nicht im Sinne der Spieler zustande gekommen. Es wurde nun unter dem Vorsitz der nordrhein-westfälischen Staatskanzlei eine Einigung erzielt. In Deutschland dürfte die Anzahl seriöser Online Casinos durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag deutlich steigen. Derzeit hat als einziges Bundesland Schleswig-Holstein Lizenzen für Online-Glücksspiele vergeben. Am 1. Juli 2021 soll der neue Staatsvertrag in Kraft treten, der bisherige würde dann auslaufen.