Gnadenloser Ex-Direktor der städtischen Verkehrspolizei Juan Villalba wird nach Vorwürfen von Gewalt gegen Frauen verhaftet

Asunción: Die Ehefrau und die Schwägerin von Juan Villalba erstatteten Anzeige gegen den ehemaligen Direktor der städtischen Verkehrspolizei von Asunción, Juan Villalba, wegen Gewalt gegen Frauen. Nach der Intervention eines Staatsanwalts wurde die Verhaftung beschlossen.

Nach 13:00 Uhr am gestrigen Donnerstag begann eine von der Staatsanwältin Fátima Villasboa geleitete Intervention in der Wohnung des ehemaligen Direktors der PMT, Juan Villalba, wegen Gewalt gegen Frauen.

Der Anwalt eines der Opfer, Nery Martínez, erklärte, dass die Schwägerin seines Mandanten eine einstweilige Verfügung beantragt habe, weil sie von dem ehemaligen Gemeindebeamten Gewaltdrohungen erhalten habe.

Er wies auch darauf hin, dass die Frau geschlagen worden sei und erst vor zwei Tagen eine neue Anzeige bei der dritten Polizeistation eingereicht habe. Er versicherte jedoch, dass es bereits mehrere Vorfälle häuslicher Gewalt gibt, über die bereits offiziell berichtet wurde.

Was seine Mandantin, die Schwägerin von Villalba, anbelangt, so wies er darauf hin, dass es eine einstweilige Verfügung gibt, sich in einem Umkreis von 500 m aufzuhalten, sowie ein Verbot, mit ihr telefonisch oder digital Kontakt aufzunehmen.

Der Anwalt bestätigte die Intervention der Staatsanwaltschaft und die Pressestelle der Staatsanwaltschaft teilte mit, dass Juan Villalba in Haft genommen wurde.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Gnadenloser Ex-Direktor der städtischen Verkehrspolizei Juan Villalba wird nach Vorwürfen von Gewalt gegen Frauen verhaftet

  1. Es gilt die Unschuldsvermutung, aber die öffentliche Demütigung geschieht diesem Affen so recht.
    Nach dem er diesen Fußballspieler so vorgeführt hat wegen 0,0x Promille, kriegt er jetzt das auch mal zu spüren. Der ist ja schon unter Alkoholeinfluss auf der Ruta gefahren. Und so sind 99,999 % aller Paraguayer, die was zu Sagen haben: Tut, was ich sage, nicht was ich tue.

    25
    1

Kommentar hinzufügen