Grippe oder lieber Covid-19: Reisen mit offenem Fenster bei unter 10 Grad

Asunción: Der stellvertretende Verkehrsminister, Víctor Sánchez, wies darauf hin, dass Kontrollen in Bussen des öffentlichen Verkehrs durchgeführt werden, um die Einhaltung der Gesundheitsmaßnahmen zur Eindämmung von Covid-19-Infektionen sicherzustellen.

Er fordert die Unternehmen auf, die Schiebefenster oder auf jeden Fall die Dachluken in den Bussen zu öffnen und das bei unter 10 Grad in den Morgenstunden.

Sánchez sagte er, dass das Problem die geschlossenen Fenster seien und sie in dieser Situation geöffnet werden müssen, aber das kühle Wetter dies verhindere.

„Wir haben eine Lösung gefunden, in der wir darum bitten, dass die Dachluken geöffnet werden, wenn es bei den Schiebefenstern nicht möglich ist und wenn keine vorhanden sind. Die Leute steigen morgens um 05:00 Uhr in den Bus. Es ist sehr kalt und sie schließen die Fenster wieder. Es ist der Passagier, der die Fenster schließt, und das haben wir an unserem ersten Kontrolltag festgestellt“, sagte Sánchez in Kontakt mit dem Radiosender 650 AM.

Die Hygienemaßnahmen zur Kontrolle der Einhaltung von Bussen in der Metropolregion, die eingehalten werden müssen, sind die obligatorische Verwendung von Masken für Fahrer und Passagiere sowie die Begrenzung auf 16 stehende Fahrgäste in großen Stadtbussen und maximal 6 Personen in Kleinbussen.

Wochenblatt / La Nación / Beitragsbild Archiv

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Grippe oder lieber Covid-19: Reisen mit offenem Fenster bei unter 10 Grad

  1. Die busse sind so voll, dass sicher keine kontrolle kommt. Das problem des privatisierten busverkehrs, der die agglomerationen durch rationalisieren erschafft, ist seit über einem jahr klar. Hier sind also covid leugner am werk?
    Aber macht nichts. Wir haben die schuldigen. Es sind leute die zur arbeit fahren und bei eiskälte das fenster zu machen. Ich als präsident schlafe ja auch auf der terrasse. Ah, ok ich bin in miami.

  2. Eine Grippe ist ebenso wie SarsCov eine Vireninfektion. Vireninfektionen sind dann wahrscheinlicher, wenn unsere Abwehrkräfte durch innere oder äußere Faktoren eingeschränkt werden, wie zum Beispiel das Wechselspiel von warmer (feuchter) und kalter (trockener) Luft. Busfahrten mit offenem Fenster sind also sowohl gegen Influenca als auch gegen SarsCov kontraproduktiv. Keine Virenlast in den Bussen, dafür alle Fahrgäste mit maroden Nasen- und Rachenschleimhäuten.
    Bravo! Dümmer geht eigentlich nicht, Amigo Sanchez!

  3. Aus Mayers Konversationslexikon 1890: “Die Grippe gilt als ziemlich ungefährliche Krankheit, und sie genoß besonders im Beginn der letzten Epidemie (1888/89) noch diesen Ruf. Betrachtet man nur die reinen Grippeformen, so wird die Krankheit auch jetzt noch als sehr ungefährlich zu bezeichnen sein: von den 55,263 Erkrankten des deutschen Heeres (einschließlich Marine) starben 60 = 0,1 Proz. der Erkrankten. Doch ist hierbei zu bedenken, daß eine relativ hohe Mortalität durch die Mit- und Nachkrankheiten, insbesondere Lungenentzündung, hervorgerufen wurde, sowie daß die Grippe besonders durch Schaffung einer besondern Disposition zu andern schweren Krankheiten gefährlich wurde, und in diesem Sinne läßt sich aus der Einwirkung der Grippe auf die Gesamtsterblichkeit ein besseres Urteil über ihre Gefährlichkeit gewinnen, als wenn die Mortalität der Krankheit für sich allein ins Auge gefaßt wird.”
    Vor 130 Jahren wußte man schon wie auch Corona wirkt und zwar nicht tödlich. Tödlich ist die Therapie. Es sterben vor allem Leute welche sich die kostenintensive Behandlung leisten können…in Paraguay. In Goethes Faust:
    “Hier war die Arzenei, die Patienten starben,
    Und niemand fragte: wer genas?
    So haben wir mit höllischen Latwergen
    In diesen Tälern, diesen Bergen
    Weit schlimmer als die Pest getobt.
    Ich habe selbst den Gift an Tausende gegeben:
    Sie welkten hin, ich muß erleben,
    Daß man die frechen Mörder lobt.”
    Sie wurden sogar beklatscht in Europa, vor allem in Spanien. Realsatire 21th…denn sie wissen nicht was sie tun: https://www.youtube.com/watch?v=ZDrnzOPcc24
    IRRE.

  4. Auf diese einfache Art und Weise kann man natürlich die “Covid-19-Infektionen” in die Höhe treiben.
    Denn jeder der einmal niest oder hustet ist selbstverständlich infinziert und kann den Horrorzahlen der Positiven und Verstorbenen zugerechnet werden.
    Niemand hatte letztes Jahr einen grippalen Infekt oder die Influenza. Keiner starb an Krebs, Herz- oder Hirnschlag, niemand erlag den Verletzungen eines Unfalls.
    Ausnahmslos ALLE starben an Covid-19.
    So geht Pandemie!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.