Großangelegte Festnahmeaktion wegen Korruption im Katasteramt

Asuncion: Bei einer großangelegten und gut vorbereiteten Aktion wurden heute 23 Beamte des öffentlichen Registers wegen der Annahme von Bestechungsgeldern für die Einschreibung von Grundstücken festgenommen.

Der zuständige Staatsanwalt für Korruption Arnaldo Giuzzio kam heute Mittag mit Unterstützung von Spezialpolizisten zum Registeramt und nahm die Verhaftungen vor. Alle Funktionäre wurden heute noch angeklagt.

Die gängige Masche der Beamten, die bei jeder Einschreibung pro Fall zwischen 200.000 und 300.000 Guaranies Bestechung kostete, wurde in einer mehrmonatigen Ermittlung aufgezeichnet, als Grundlage und Beweissicherung für dieses Vorgehen.

Die Gruppe der staatlichen Angestellten denunzierte ein hartes Vorgehen von Seiten der Polizei. Zwei weitere nicht Anwesende wurden zur Verhaftung ausgeschrieben. Die Männer sollen in die Justizvollzugsanstalt „Tacumbú“, und die Frauen in das zuständige Gefängnis „Buen Pastor“ verlegt werden.

Die Festgenommen sind: Estefanía Haedo Ortellado, Juan De Dios Montiel Amarilla, Juan Ramón Octaviano Bareiro González, Lucio Molinas Cuevas, William Ismael Viveros Peralta, Jorgelina Benítez Flores e Isidro Ariel González Cáceres, Carlos Vidal Florentín Hermosilla, Rumi Isabel Chaparro de Colmán, Rodrigo Daniel Bogado Caballero, Carolina Berta Alarcón, Alberto Agapito Ojeda, Miriam Celeste Duarte Fleitas, Juan Carlos Páez Balbuena und Mario Alfredo Bobadilla Alfonso.

Die fast überführten Beamten waren für lange Zeit dafür zuständig, dass Grundstückstitel spät oder gar nicht (je nach Bezahlung) ausgestellt wurden. Angezeigt wurden die Sachbearbeiter von der Direktorin der Institution, Lourdes González und zwei weiteren Privatpersonen.

Die Beamten zogen es vor, keine Aussage zu machen bei einer ersten Befragung.

(Wochenblatt / Abc / Foto: Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.