Polizeichef aus Acahay – verstrickt in den Senad Fall

Asunción / Acahay: Der Chef des zweiten Kommissariats von Acahay, Kommissar Alcides Benítez Alvarenga, wurde gestern verhaftet nachdem er sich bei seinen Vorgesetzten in Asunción zur Aussage meldete. In Begleitung des Polizeichefs von Paraguarí, Filemon Ayala reiste er nach Asunción um sich zu verteidigen im Fall des Feuergefechtes in Itapúa mit Senad Beamten, wobei zwei Menschen starben. Heute steht ein Termin für eine Aussage beim Staatsanwalt an.

Gestern Morgen präsentierte sich Alcides Benítez Alvarenga (40) in der Polizeizentrale von Paraguarí, nachdem er beschuldigt wurde an dem Schusswechsel im Süden des Landes teilgenommen zu haben wobei der Senad Beamte Ramón Silverio Vázquez und der Drogenschmuggler César Mariano Vázquez ihr Leben verloren.

Der Kommissar Alcides Benítez Alvarenga wurde wiedererkannt von dem Spezialagenten Reinaldo Urizar als die Person, die auf ihn schoss während des Feuergefechts. Der Agent wurde als er am Boden lag und mit den Armen seinen Kopf schützte in den Rechten Unterarm getroffen, von seiner Sicht aus nur wenige Zentimeter neben seinem Kopf.

Benítez Alvarenga, welcher sich bei den Drogenschmugglern aufhielt, wurde in Asunción unter Arrest gestellt, im Bereich für interne Fälle. Der Chef der Einheit in Asunción, Hauptkommissar Julio Roque Fleitas, interviewte ihn um seine Version der Geschichte zu erfahren.

“Er (Benítez) bestätigte, an dem Ort der Auseinandersetzung gewesen zu sein. Er sagte, dass bewaffnete Männer in Zivil sich ihm näherten, wo er sich behaupten konnte und danach kam es zu einem Schusswechsel”, signalisierte Hauptkommissar Fleitas zudem was ihm Benítez erzählte.

Der Hauptkommissar selbst übernimmt die weitere Ermittlung um mehr über das Passierte zu erfahren. “Ich kann keinen Beamten mit weniger Dienstjahren entsenden um gegen Benítez zu ermitteln. Wir müssen die Wahrheit herausfinden und überprüfen alles was er aussagt, um zu sehen ob er lügt, signalisierte der Chef der Abteilung „Interne Angelegenheiten“.

Gestern Nachmittag wurde Benítez nach Encarabación überstellt, wo er heute seine Aussage machen soll. Parallel dazu wurde ein Ermittlungsverfahren in Asunción gegen ihn eröffnet.

Nach der Auseinandersetzung wurde Antonio Alberto Peña (22) sowie der Unteroffizier der Nationalpolizei Florencio Leguizamón, Angehöriger des 1. Kommissariats von Ciudad del Este, festgenommen, welcher drei Schusswunden erlitt. Dieser befand sich in zivil und bewegte sich unter den Drogenschmugglern, wie auch der Polizeichef aus Acahay.

Versetzung aus Sapucái

Der Kommissar Alcides Benítez Alvarenga wurde vom Kommissariat Sapucái nach Acahay versetzt weil in seiner Diensstelle ein Computer abhanden gekommen ist, laut Daten des Abc Korrespondenten, Catalino Ibarra.

Benítez wurde zum Chef der Polizeistation von Acahay am 27. Oktober dieses Jahr nachdem er 5 Monate auf Eis gelegt wurde in Sapucái.

Früheres Personal der Dienststelle von Acahay

Mitte März dieses Jahr sorgte in der kleinen Stadt ein Doppelmord mit Raub an Paraguayern für Aufruhr. Damals hatte ein Unteroffizier (Vidal Ruiz Fleitas) der besagten Dienststelle in Acahay seinen Bruder sowie drei weitere Delinquenten zu dem Haus der Opfer (Nilda de Jesús Aquino und Correa Amarilla) gefahren, wo später der Raubmord stattfand. Der Unteroffizier Ruiz Fleitas lieh seine Waffe für die Tat an die anderen Verbrecher aus. Festgenommen wurden alle Involvierten.

(Wochenblatt / Abc / La Nación / Foto: Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.