Großes Haschisch-Labor ausgehoben

Colonia Piray: In den heutigen Morgenstunden wurde ein Haschischlabor an der paraguayisch-brasilianischen Grenze inmitten eines Waldgebietes durchsucht und 20 Personen verhaftet. Im Gegensatz zu anderen Camps wurde da Marihuana zu Haschisch weiterverarbeitet.

Das von der Polizei beschriebene Mega-Labor befand sich in der Kolonie Piray im Departement Amambay. Insgesamt 50 Personen waren zum Zeitpunkt des Aufeinandertreffens anwesend, verhaftet werden konnten nur 20, da die anderen einen vorher befestigten Fluchtweg nutzten. Verletzt wurde keiner.

Laut den ersten Angaben der Nationalpolizei wurde vor Ort der Haschisch Typ “Marrokaner“ hergestellt, der für den Export nach Brasilien gedacht war und zumeist für den Gebrauch in Wasserpfeifen vorgesehen ist.

Neben den üblichen Instrumenten und Werkzeugen zur Weitrverarbeitung von Marihuana wurden Gefrierschränke, Waffen, Autos und Motorräder konfisziert. Ebenso wurden 10 t Marihuana sowie das Endprodukt beschlagnahmt.

Die Polizei stieß auf auf die Gruppe weil sie Gefängnisausbrecher aus Concepción verfolgte und dieses in das grenznahe Gebiet führten. Das Camp wurde mittlerweile zerstört.

Wochenblatt / Última Hora / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.