Grundsteuer steigt um 1,7%

Asunción: Die vom Nationalen Grundbuchamt vorgenommene Anpassung der Grundsteuerwerte für städtische und ländliche Gebiete erhöht sich auf 1,7%. Von der Exekutive wurde das Dekret veröffentlicht, das 2021 gelten wird.

Die Anpassung erfolgte in Bezug auf den von der Zentralbank von Paraguay festgelegten Kurs des Verbraucherpreisindex (VPI). Eine Aktualisierung der Werte erfolgt alle fünf Jahre.

Die in Guaranies angegebenen Steuerwerte werden pro Quadratmeter städtischer Immobilien in der Hauptstadt der Republik und in den Gemeinden des Landesinneren berechnet. Sie werden vom Nationalen Grundbuchamt festgelegt.

Das Grundbuchamt wird die Katasternomenklatur “Girokonto” für Immobilien in städtischen Gebieten und die Nomenklatur “Register” für Immobilien in ländlichen Gebieten verwenden, um mögliche Ausnahmen in der Verordnung festzulegen.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Grundsteuer steigt um 1,7%

  1. Antonella Cosima Clivia de Apollonia

    Auch wenn Kinderarbeit auch im Paragauy gesetzlich verboten ist müssen trotzdem alle mal Lohnerhöhung haben. Dafür gibt es viel – sehr viel sogar – an vielem Nichts. Außer wenn es alle paar Jahre mal eine Ömerstraße schneit im Paragauy oder gerade Bürgermeister-und-*-und-innenwahlen anstehen um der drohenden Abwahl entgegen zu winken.
    Vielleicht könnens mit dem Geld ihre Steintafelarchive oder von Sauerkraut gespendeten C-16 Commodores etwas modernisieren, so dass in Ländern wie Congo, Sambi und Paragauy nicht ein Vielfaches mehr an Grundbucheintragungen und Grundstückseigentümer vorhanden sind, als dass es überhaupt vermesste Grundstückse gibt.

  2. Mal sehen, wie wie die ERhöhung dann aussieht. Aus den 1,7 werden dann sicher 5 oder 10% – die Gemeinde will ja auch noch ein paar extra Einnahmen haben. Notfalls werden die Gebühren für die Reinigung öffentlicher Anlagen oder die Schreibgebühren verzehnfacht und schon passt alles.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.