Gut, wenn man jemand kennt, der jemand kennt

Asunción: Francisco Cabrera ist Mitglied eines Teams von Staatsanwälten, die für die Untersuchung einiger der wichtigsten Fälle von Korruption und Geldwäsche bestimmt ist, an denen mehrere Figuren aus dem Umfeld von Horacio Cartes beteiligt waren.

Staatsanwalt Francisco Cabrera ist der Schwager von Martín Admen Gertopan (links im Beitragsbild), Geschäftsführer von HC Innovations und rechte Hand von Horacio Cartes. Cabrera wurde immer dann von der Generalstaatsanwältin designiert, wenn es um Fälle im Umfeld von Horacio Cartes ging. Die Resultate der Untersuchungen, die immer zu Gunsten von Horacio Cartes und seinem Umfeld führte, sprechen für sich.

Der Fall Messer

Er ist Teil des Teams, das in Paraguay gegen Darío Messer, “Seelenbruder” des ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes, wegen mutmaßlicher strafbarer Handlungen der kriminellen Vereinigung, Verschleppung der Strafverfolgung, illegale Einflussnahme, Geldwäsche und schwerer passiver Bestechung ermitteln musste. Die laue Ermittlung wurde eingeleitet, nachdem die Staatsanwaltschaft und die brasilianische Bundespolizei monatelang gegen Messer ermittelt hatten.

Im November 2019 reiste Francisco Cabrera nach Brasilien, um sich über den Fall Messer zu informieren.

Im Dezember 2019 leitete er die pompöse Razzia in der Wechselstube Yrendague S.A. in Ciudad del Este. Er nahm die Aussage von Jorge Alberto Ojeda Segovia (alias Finolo, Geldwechsler Forex Paraguay SA, auf, der beschuldigt wurde, Geld aus dem Drogenhandel überwiesen zu haben). Finolo hätte mit Messer “zusammengearbeitet”.

Das Merkwürdige ist, dass beide Verfahren erst ein Monat später durchgeführt wurden, nachdem die brasilianische Justiz die Verhaftung des ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes beantragt hatte.

Im Juni dieses Jahres unterzeichnete Cabrera außerdem die Anklageschrift wegen des Verbrechens der Einflussnahme gegen José Ramón Bogado Cardozo (47) – den Privatsekretär von Juan Ernesto Villamayor im Innenministerium, María Lorena de Barros Barreto (48) und Diego Di Stéfano Mónaco (58), weil die angeblich von den Verteidigern von Darío Messer, den Anwälten Leticia Bóveda und Rodrigo Galeano, die Summe von 2.000.000 US-Dollar im Tausch für die Ausübung ihres Einflusses vor den Mitgliedern der Justizbehörde un dem damaligen Innenminister Juan Ernesto Villamayor anboten.

Ebenso half er im Juni dieses Jahres bei der Anklage gegen den brasilianischen Zigarettenschmuggler Roque Fabiano Silveira wegen Verschleppung der Strafverfolgung. Fabiano Silveira versteckte über Monate Darío Messer , nachdem dieser ab 2018 sowohl von der paraguayischen als auch von der brasilianischen Justiz gesucht wurde.

Persilschein für McLeod

Cabrera Sanabria übernahm zusammen mit den Staatsanwälten Natalia Fúster und Diego Arzamienda die Ermittlungen gegen die ehemalige Bürgermeisterin von Ciudad del Este, Sandra Mc Leod de Zacarías (Cartes-Anhängerin), wegen Zahlungen an eine Scheinfirma ohne ersichtliche Gegenleistung. In diesem Fall beantragten die Staatsanwälte kurioserweise den vorübergehenden Freispruch von McLeod, weil sie 26 Ermittlungsschritte nicht abgeschlossen hatten.

Die Strafrichterin von Ciudad del Este, Fátima Burró, erteilte McLeod jedoch einen endgültigen Freispruch. Das Verhalten der Staatsanwälte wurden vom Richterrat als fahrlässig beschrieben, da sie den Fall während eines Jahres der Ermittlungen nicht abgeschlossen hatten.

Cabrera war auch Teil des Teams welches die Anklage gegen Sandra McLeod und ihren Ehemann, Senator Javier Zacarías Irún, beide Ex-Bürgermeister von Ciudad del Este, im Fall Frontera Producciones. Die anderen Mitglieder des Teams waren Natalia Fúster und Diego Arzamendia. Senator Javier Zacarías Irún hatte 1,2 Milliarden Guaranies aus der städtischen Kasse zweckentfremdet, um seinen eigenen Wahlkampf zu finanzieren.

In diesem Fall wurde das Paar auch von Richterin Cynthia Garcete Urunaga begünstigt, da die Hauptbeweise der Staatsanwaltschaft ihrer Meinung nach “illegal” waren.

Ein Llano Politiker

Francisco Cabrera ersetzte seine Kollegin Laura Ávalos kurioserweise bei der Untersuchung der mutmaßlichen Umleitung von Mitteln aus dem Topf der Grundsteuern in der Stadt Lambare, die damals unter Leitung von Armando Gómez war. Der Fall kam nicht voran, seit Cabrera Sanabria das Ruder übernahm.

Keine Untersuchung

Francisco Cabrera wurde ernannt, um gegen den Bürgermeister von Minga Guazú, Digno Caballero Ruiz (ANR, HC), zu ermitteln. Er wurde wegen verschiedener angeblicher Korruptionshandlungen angeklagt, darunter die Vergabe von Millionärsaufträgen an zwei Unternehmen, die seiner Frau, die HC Abgeordnete Blanca Vargas, gehören. Der Fall ist seit Einreichung der Klage im August 2020 durch die Gemeinderäte nicht vorangekommen.

Sollten diese Angaben rein zufällig entstanden sein, dann treffen die Vermutungen natürlich nicht zu.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.